REVIEW

MAÏEUTISTE “Maieutiste” (Doom/Black Metal)

maieutisteMAÏEUTISTE

“Maïeutiste”
(Doom/Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 19.09.2015

Label: Les Acteurs De L’Ombre Productions

Webseite: Homepage, Facebook, Youtube

Also noch eine Scheibe vom französischen Label! Die ersten beiden (Déluge und Regarde Les Hommes Tomber) haben mich ja echt umgehauen, das dritte (Moonreich) eher weniger, wenn auch trotzdem hochwertig.
Mit MAÏEUTISTE hatte ich anfangs ehrlich gesagt meine Probleme, aber je öfter die Scheibe läuft, desto besser gefällt sie mir.
Das Auffälligste an der Scheibe ist wohl der Umstand, dass Aufnahme, Mischen und Mastern ganze 5 Jahre gebraucht in Anspruch nahm und zwischen erster Demo und diesem Debüt gar 8 Jahre liegen.
Kann mir aber eigentlich egal sein, da mir die Band vorher nicht bekannt war. Französischer Black Metal war bis jetzt auch ehrlich gesagt nicht so mein Steckenpferd.
Die Aufmachung, durchweg in schwarz/silber, macht einiges her und die Musik weiß nach einigen Durchgängen zu überzeugen.
Offiziell als Doom/Black-Mischung betitelt, könnte man Viking aber auch gut in die Auflistung mit aufnehmen. Entsprechende folkige Melodien und Chorale Gesänge sowie akustische Gitarren sind dafür ausreichend vorhanden, finde ich. Aber auch Jazz und Ambient finden hier einen Platz.
Sound und Spielweise sind an die guten alten ´90er angelehnt, sodass man hier und da problemlos Verweise zu damaligen Größen ziehen kann. Wenn mir jemand gesagt hätte, dieses Album sei von Ende der ´90er, hätte ich es ihm/ihr, allein vom Soundgewand her, wirklich abgenommen.
Die Band aus Saint-Étienne besteht aktuell aus 6 Leuten, von denen 3 an Gitarren ihre Arbeit verrichten. An der Aufnahme waren allerdings 8 Leute beteiligt, von denen 3 nicht mehr in der Band sind.

MAÏEUTISTE bieten uns eine wunderschöne Rückbesinnung an alten Zeiten, die auf verstörend interessante Weise mit der Moderne gekoppelt wird.
Der Sound lässt mein Herz höher schlagen, die modernen Elemente bieten einen schönen und interessanten Kontrast, ohne die alte Schule zu durchkreuzen.
Für eine Empfehlung reicht es nicht ganz, aber weit weg davon ist man auch nicht. Ich freue mich schon auf den Nachfolger, der ruhig etwas zügiger erscheinen darf! (hendrik)