SARKRISTA „Summoners Of The Serpents Wrath“ (Black Metal)

Online seit 2.04.2017

SARKRISTA

“Summoners Of The Serpents Wrath”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 06.03.2017

Label: Purity Through Fire

Webseite: Facebook, Bandcamp

Auf die Schleswig-holsteinische Truppe von SARKRISTA bin ich während meinen Recherchen zum zweiten Teil von „Deutscher Black Metal – Eine persönliche Übersicht“ (Link hier) gestoßen. Mit ihrem Debüt konnten sie mich schon überzeugen.
aber mit der aktuellen Scheibe Nummer 2 haben sie nochmal eine ordentliche Schippe drauf gelegt.
Das Debüt war noch etwas roher und die Melodien, wie soll man sagen, ein wenig flacher. Hat auch absolut seinen Reiz, aber „Summoners Of The Serpents Wrath“ ist eine Klasse besser.
Der Sound ist ausgefeilter, aber trotzdem räudig genug um zu Scheppern und zu Surren. Die teilweise mehrstimmigen Melodien sind ohrwurmiger ohne je in Richtung Kommerz zu driften. Das kehlige, fast heisere Gekrächze von Sänger Revenant passt dann noch perfekt darauf.
Hier gibt es einige moderne Einflüsse zu hören, im Großen und Ganzen könnte die Scheibe aber auch vor 20 Jahren erschienen sein.
Größtenteils kommt man hier im schnellen Tempo daher, weiß aber auch wann es mal Zeit ist, ein wenig vom Gaspedal herunter zu kommen.
Das Schlagzeug weiß zudem mit vielen Akzenten und Spielereien auch für Abwechslung und Spannung zu sorgen.
Auch das recht lange Klavieroutro von „He, Who Liveth And Reigneth Forevermore“ passt sich super in den Rest ein.  Und selbst das quasi ungewöhnlich langsam, fast depressive „The Sea Pt. 2 (My Cold Grave)“ fällt nicht komplett aus der Reihe.
Starke Scheibe, mit der SARKRISTA sich in meiner Liste deutscher BM-Bands weit nach oben befördert. Geile Produktion, toller Sound, gute Melodien, die nicht zu übertrieben sind und das gewisse Etwas an Boshaftigkeit kommen hier perfekt zusammen. (hendrik)

_