DEMON EYE “Prophecies and Lies” (Doom Rock)

Online seit 23.07.2017

DEMON EYE

“Prophecies and Lies”
(Doom Rock)

Wertung: sehr gut

: 11.08.2017

Label: Soulseller Records

Webseite: Facebook

Bereits mit dem letzten Album “Tempora Infernalis”  haben mich DEMON EYE aus North Carolina geflasht und auch das aktuelle Album “Prophecies and Lies” schafft es wieder, mich zu begeistern.

An der Rezeptur hat die Band um Erik Sugg (v, g) zum Glück nicht viel geändert, denn hier regiert eine Vollbedienung in Sachen Retro Doom Rock, dass es Fans der glorreichen 70er Jahre definitiv gefallen muss.

Über allen Kompositionen thront Eriks unverwechselbare Stimme, die aber von monstermäßigen Gitarrenriffs und Groove getragen wird, die mich an die alten Alben von BLACK SABBATH erinnert; allen voran ist “Political Divine” die ultimative BLACK SABBATH-Huldigung des Albums. “The Redeemer” hat eine geile Hookline, “Kismet” und “Vagabond” beglücken jeden, der gerne Twin Leads hört und auf Ohrwurmmelodien steht; aber großartige Melodien hat jeder Song zu bieten und trotzdem liegt genug Staub auf dem Amps, die man mit der kräftigen Produktion aufwirbeln kann. Die Songs bewegen sich alle zum größten Teil zwischen drei und viereinhalb Minuten, wobei es auch Ausreißer gibt und “Infinite Regress” nur 2:40 Minuten; der “Morning’s Son” dafür mehr als sieben Minuten den Hörer verwöhnt.

Also, ich kann keine Schwäche auf dem Album entdecken; das Niveau der Songs ist hoch und dadurch hebt sich auch kein einzelner Song ab, was aber nicht nötig ist, denn wer auf Vintage / Retro / Doom Rock im Sinne von BLACK SABBATH, PENTAGRAM, THIN LIZZY steht, wird sich ziemlich schnell in dieses Album verlieben. (chris)

_