REVIEW

WATCH OUT STAMPEDE “Tides” (Metalcore)

digipack.inddWATCH OUT STAMPEDE

“Tides”
(Metalcore)

Wertung: Gut/Geht so

VÖ: 25.09.2015

Label: Noizgate Records

Webseite: Facebook

Die Bremer Jungs von WATCH OUT STAMPEDE legen mit „Tides“ zum zweiten Mal ein Album vor.
Seit 2011 gibt es die Band und sie hat schon einige gute/interessante Gigs gespielt.
Ob sich die Musik jetzt Post-Hardcore, Emo oder Metalcore nennt ist dabei Wurscht!
Was dabei rum kommt, dürfte jedem relativ klar sein. Breakdowns, Strophen mit geshoutetem Text und Refrains mit zuckesüßem Klargesang.
Dieses überaus erfolgreiche Prinzip haben auch die Bremer auch zu ihrem eigenen gemacht.
Das Ke$ha-Cover fand ich damals echt gut, mit ihrem Post-Hardcore/Metalcore kann ich allerdings weniger anfangen.
Die Jungs haben definitiv gute Ideen, die auch gut umgesetzt werden, aber es zündet nicht!
In den teils recht melodiösen Strophen gepaart mit Andreas´ Shouten fühle ich mich oft an Atreyu erinnert. Was allerdings richtig gut rüberkommt und da kann man auch behaupten, dass WATCH OUT STAMPEDE sich da von anderen Bands abheben können, ist der Klargesang von Dennis. Geile Melodien. Die entsprechende Tonlage beherrscht der Junge perfekt und es wirkt 0% aufgesetzt oder in den Song gepresst. „Vultures“ sei hier als mein Liebling genannt. An entsprechenden Stellen fühle ich mich positiv an die guten alten Zeiten von Across Five Aprils oder der ersten EP deren Nachfolger von A Tragedy In Progress erinnert. Kann man abfeiern!
Der Rest ist weder wirklich schlecht noch herrausragend.
Solider, gut , drückender Post-Whatever, der weder langweilig ist, noch vom Hocker reißt.
Diese Musik habe ich vor guten 10 Jahren abgefeiert, jetzt packt es mich nicht mehr. (hendrik)