V.A. “Shadowplay – A Tribute To Joy Division” (Goth Rock)

V.A.

“Shadowplay – A Tribute To Joy Division”
(Goth Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 29.11.2013

Label: Syborgmusic

Webseite:

Ein Joy Division Tribute Sampler ohne meinen Lieblingssong “Decades”? Aber die Briten aus Manchester haben natürlich reichlich andere, großartige Songs veröffentlicht, und dass, obwohl sie in ihrer Lebenszeit zwischen ’77 und ’80 nur zwei offizielle Alben auf den Markt brachten.

Die Zusammenstellung und die einzelnen Künstler liefern abwechslungsreiche Cover-Versionen der Band um Ian Curtis. Den Anfang machen die Goth Rocker von TORS OF DARTMOOR mit treibenden Sound und der typischen Reibeisenstimme von Sänger Rüder Frank. Komplett anders die französischen COLLECTION D’ARNELL ANDREA mit ihrer Minimal Elektro und coldwave Version von “Isolution”. Der Brite PAUL ROLAND (neben langjähriger Erfahrung als Musiker ist er in seinem Heimatland neuerdings als Autor von Sachbüchern schon fast bekannter) verpasst “Day of the Lords” ein dramatisches Ambiente mit melancholischen Facetten. Ebenfals sehr ruhig gehalten ist “dead Souls” von den Franzosen OPIUM DREAM ESTATE. SECOND SKIN zelebrieren eine treibende, leicht schräge Version von “She’s lost control” mit dunklen Stimmbändern, die sich auch mal aggressiv geben. VIOLENT STIGMA (R.I.P. Nico) beschäftigen sich gothrockig mit “Leaders of man” .Ganz weit zurück gehen die Italiener von IN LOVING MEMORY und liefern eine punkig undergroundige Interpretation von “Warzaw”. Die Hintergründe dieses Songs dürften JD Fans bekannt sein (ansonsten siehe hier ).

Fazit: angesichts des “liebevollen” Umgangs der einzelnen Bands, kann man davon ausgehen, dass hier jeweils mehr als nur eine Cover-Version gemacht wird. Die aus unterschiedlichen Ländern und aus unterschiedlichen Genres kommenden Gruppen/ Musiker können sich mit der musikalischen Auslegung der Mitbegründer des Dark Rocks der späten 70er identifizieren.

TORS OF DARTMOOR – Shadowplay
COLLECTION D’ARNELL ANDREA – Isolation
I-M-R – A Means To An End
PAUL ROLAND – Day Of The Lords
OPIUM DREAM ESTATE – Dead Souls
SECOND SKIN – She’s Lost Control
VIOLET STIGMA – Leaders Of Men
ARNDT & WOLF – Transmission
IN LOVING MEMORY – Warzaw
MISSIONARIES FROM THE OUTSIDE – Walked In Line
SILLAN – Passover