REVIEW

THE SUICIDE GHOULS “We Put The Fun In Funeral” (Horrorpunk)

THE SUICIDE GHOULS

“We Put The Fun In Funeral”
(Horrorpunk)

Wertung: Gut

VÖ: 2011

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.thesuicideghouls.com

Wir schreiben das Jahr 2009 und nahe Columbus / Ohio finden sich die drei Punks Toxic, Mad Mike und Jimmy 6 Strings zusammen, um der amerikanischen Horrorpunk Gemeinde neuen Stoff zu bieten, was ihnen immerhin schon die Ehre eingebracht hat, mit THE MISFITS oder BLITZKID zusammen zu spielen.

THE SUICIDE GHOULS stehen für rohen, schonungslosen Garagen Punk mit Horrorthemen. Es gibt nur eine Richtung, rasend schnell nach vorn. Die Songtitel reichen von “Santa Claus Is A Pedophile” über “Dead Girls Don`t Say No” bis hin zu “I Was A Teenage Frankenstein”. Also alles, was das Horrorherz braucht, aber ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, halt herrlich rotzig und punkig. Der Gesang und die Instrumente werden nicht perfekt vertont, aber wer will das schon, hier zählt die Energie und der echte Punk Spirit, wie wir ihn aus den guten alten 80s kannten! Wer übrigens “I Was A Teenage Frankenstein” bei Youtube eingibt oder auf die Homepage der Jungs nachschaut,  findet ein echt trashiges, aber auch genauso lustiges Musikvideo, schaut es euch mal an. Ein Highlight auf der CD ist noch der Song über meinen guten alten Freund “Beetlejuice”, kurz knackig und zum Abrocken! Fast als Ballade zu bezeichnen ist das schon angesprochene “Dead Girls Don`t Say No”, bei dem äußerst genial eine Liebeserklärung mit jeder Menge OhhOhhhhs den “Dead Girls” gewidmet wird.

Tolles, kerniges Album, das zwar ein paar technische Mängel aufweist, dafür aber extrem echt und pur ist. Unbedingt testen und nicht zögern, die Band anzusprechen, wie man an eine CD herankommen kann!! (michi).