REVIEW

THE STOMPCRASH “Directions“ (Darkwave)

THE STOMPCRASH

“Directions”
(Dark Wave)

Wertung: Gut

VÖ: 27.02.2012

Label: Dreamcell11

Webseite: www.thestompcrash.com

THE STOMPCHRASH stammen aus Mailand in Italien und bestehen unter diesem Namen schon seit dem Jahre 2002. Nach dem Re-release des Debüts 2007 ist „Directions“ nun das zweite Album aus der Feder von Christian Celsi, Daniela Palermo, Grazia Mele und Diego Itri.

Inspiriert von Geschichten von Lovecraft, Poe oder Kafka bewegen sich die vier Italiener im Synthie getriebenen Gothic Rock / Dark Wave Bereich. Die Stimmen von Christian und Daniela fügen sich nahtlos in die mal treibenden und mal melancholisch düsteren Tracks ein und verbreiten die passende Stimmung.  Vor allem wenn die Stimmen im Duett fungieren, wie es bei „The Leaves Begin To Fall“ der Fall ist, erschaffen die Songs eine tolle und dichte Atmosphäre die sehr zu gefallen weiß. Erklingt die fast kindlich klingende weibliche Stimme allein wirkt die Musik ein wenig wie die der Heavenly Voices Bands aus den 90er Jahren als Band wie CHANDEEN usw. einen hohen Anteil an der Dark Wave Szene inne hatten. So wandeln THE STOMPCRASH über 12 Tracks hinweg durch netten Dark Wave, welcher Mal poppig klingt dann aber auch wieder schön düster, so wie sein soll.

Diese Band klingt sehr routiniert und versiert. Alles hat Hand und Fuß und das Resultat sind einige wirklich tolle Songs welche sich auch mit einer hohen Abwechslung sehr vielseitig zeigen. (michi)