REVIEW

STERBHAUS “Angels For Breakfast …And God For Lunch” (Thrash/Death Metal)

STERBHAUS

“Angels For Breakfast …And God For Lunch”
(Thrash/Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 24.08.2012

Label: Killhead Productions

Webseite: www.facebook.com/sterbhaus

Nein, ein STERBHAUS ist keine mittelalterliche Einrichtung, in die man sich kurz vor seinem Lebensende zurückzieht. Warum sich die Schweden diesen Namen gegeben haben und was das Wort bedeuten soll, kann ich leider nicht nachvollziehen. Dass bei dieser 4-Mann-Combo aber ordentliche Musik heraus kommt, dass kann ich euch definitiv sagen. Eine homogene Mischung aus viel Thrash und etwas weniger Death Metal, die auch mal mit einer Prise Black Metal serviert wird. Sänger Marcus agiert größtenteils äußerst gekonnt im Bereich zwischen Chuck Schuldiner und Dani Filth, kann aber auch Ausflüge ins stimmliche oben und unten gut leisten. Der Tempobereich variiert von stampfend groovig bis blitzschnell, bewegt sich aber meistens im thrashigen Uptempo. Die Truppe scheint immer viel Wert auf Spaß zu legen. Songtitel wie „Absolutely Do Not Die!“ oder „Captain Bible In The Dome Of The Dead“ oder auch südländische Folklore, Country und jazzige Einlagen, beweisen das ganz gut. Aber keine Angst, J.B.O. sind weit weg. Hier gibt es Kost für den richtigen Metaller! (hendrik)