SCHEUBER “Changes” (Electro)

Online seit 6.07.2017

SCHEUBER

“Changes”
(Electro)

Wertung: Gut

VÖ: 30.06.2017

Label: Trisol Music Group

Webseite

 

 

Dirk SCHEUBER ist nun mit “Changes” das zweite Mal auf Solopfaden unterwegs, nach dem so ziemlich genau vor einem Jahr mit “The Me I See” das Debüt erschien. Der Erstling konnte mit soliden Stücken überzeugen, die vor allem durch die sehr starken Soundelemente auftrumpfte. Der Gesang von Dirk wiederum habe ich nicht sonderlich gut empfunden, zumindest kann er hier keinen Wiedererkennungswert erzeugen. Was gar nicht meins ist, ist wenn man mittels Computer den Gesang verdreht.

Genauso gestaltet es sich mit den Stücken auf “Changes”. Verständlicherweise ist die musikalische Handschrift des PROJEKT PITCHFORK Soundtüftlers schnell identifizierbar. Das ist dann aber auch genau der Punkt der mich sehr erfreut, denn diese Stärke sollte man auch nicht verspielen. “Rumors” ist als Opener ein gut tanzbarer Song im mittleren Tempo der schnell ins Ohr steigt und somit eine gute Wahl ist das Album zu eröffnen. Auch das folgende “Wire” kann gefallen weil das Stück eine sehr eingängige Melodie vorzuweisen hat, die einen gut mitreißen kann. Leider empfinde ich abermals den Gesang etwas belanglos denn viel zur musikalischen Gesamtstimmung trägt diese nicht bei. Trotzdem empfinde ich dieses Album besser als das selbstregulierende “The Me I See” denn “Changes” hat mehr Tanzflächen Dynamik und auch mehr von diesem düsteren Electro Sound. Mit dem Stück “Bliss” ist auch sehr melancholisches Stück zu hören das sehr gut funktioniert und eine sehr schöne Stimmung zu verbreiten vermag.

“Changes” fühlt sich besser an, runder, abwechslungsreicher und abgestimmter. Auch wenn ich mich mit der Stimme nicht ganz anfreunden kann ist dieses Werk dann doch ein Gutes und sollte nicht nur als das Album vom PITCHFORK Keyboarder gesehen werden. SCHEUBER hat den Schritt in die richtige Richtung gemacht! (michi)

_