REVIEW

SARIOLA “From The Dismal Sariola” (Extreme Dark Metal)

SARIOLA

“From The Dismal Sariola”
(Extreme Dark Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 12.09.2014

Label: 7Hard

Webseite: Homepage / Facebook

Die Duisburger Formation ist seit 2005 unterwegs, veröffentlichte nach ihrem 2006er Debüt (Re-recording 2012) eine Demo (2009), sowie ein Buch Soundtrack ( 2011 für Y.Sukhova’s Fantasy Buchreihe “The twilight hunter”) und setzt mit dieser 3 Track Single (excl. Video) ein neues Ausrufezeichen und gleichzeitig einen Vorausblick in die Zukunft.

Musikalisch einsortieren kann man das Quintett in die Schublade, wo es sich Bands wie Cradle of Filth oder Dimmu Borgir bequem gemacht haben, wobei hier mit female Vocals gearbeitet wird. Weiterer Unterschied ist das synthetische Element, welches hier aufgrund bestimmender Saiten und (manchmal zu lauten) Drums, etwas zurückgeschraubt wird. Somit agiert man im Extreme Metal Bereich und besitzt genügend Anleihen beim Thrash. Die düstere Komponente kommt allerdings viel zu kurz, womit ich das “Dark” in der Überschrift eigentlich streichen kann. Allerdings treibt die Band dieses Merkmal bis zum Exzess (Video, Aufmachung, Pseudonyme usw.).

Eigentlich sind das trockene Saitenspiel und die Knüppelorgien genreuntypisch, auch auf eine galante atmosphärische Dichte wird verzichtet. Richtig überzeugen konnte mich daher nur das knallige “Siren in seven Mirrors” , welches neben wilden Riffing und galoppierenden Doublebass-Attacken auch orchestrale Klangstrukturen einbindet und songwriterisch eine gewisse Variabilität integriert. Auffallend sind zudem, die doch langatmigen Instrumental Parts.

Sängerin Loreley variiert zwischen Sopran, dunkler Weiblichkeit und stringenter Rockröhre. Ob es nötig ist, gewisse Konsonanten (ihr wisst schon, welchen) derart zu rollen, will ich hier nicht beurteilen und ob der latent vorhandene Akzent aus Osteuropa stammt oder ansozialisiert wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

Fazit: Ich enthalte mich und lasse die Musik audiovisuell für sich selbst reden (siehe Video). (andreas)