ROME “Le Ceneri Di Heliodoro” (Dark Folk)

Online seit 7.12.2018

ROME

“Le Ceneri Di Heliodoro”
(Dark Folk)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 18.01.2019

Label: Trisol Music Group

Webseite

 

Unglaublich wie die Zeit verrinnt. Es ist bereits das 13. Album von ROME. Der Luxemburgische Songwriter Jerome Reuter geht mit seinem neusten Werk “Le Ceneri Di Heliodoro” wieder zurück und besinnt sich seiner Ursprünge, denn er bestreitet mit seinem Project Wege die längst vergessen schienen. Das Thema von „Le Ceneri Di Heliodoro“ („Die Asche Heliodoros“) scheint beeinflusst vom Europa von Heute, einem Kontinent der hinsichtlich der Gemeinsamkeit am Scheideweg steht.

Musikalisch ist bereits der Opener “Sacra Entrada” eine bemerkenswerte Rückkehr zum Bombast, zur eindringlichen Soundcollage wie wir sie in frühen Tagen reihenweise hörten. Ebenso werden wieder vermehrt deutschsprachige Elemente verwendet, Songtitel wie “Feindberührung” oder “Fliegen wie Vögel” oder der aufputschende Refrain Immer wieder Widerstand bei “A New Unfolding”.

Die akustische Gitarre ist nach wie vor das prägende Instrument in der Musik neben Jeromes unverwechselbarer Stimme die natürlich über Allem steht. Aber auch die kräftigen Trommeln spielen wieder eine größere Rolle und treiben die Songs unermüdlich an. Auch sind fast in jedem Stück Samples eingearbeitet, die diese ungeschönte und dunkle Atmosphäre schaffen und damit wieder für eine starke Folk Orientierung sorgen. Grandios erklingen die Kampfflugzeug Sounds in”Fliegen wie Vögel”!

“Uropia O Morte” ist das stärkste Stück des Albums bei dem alle Stärken in Perfektion zusammenlaufen und eine großartige Folkhymne erklingen lassen. Wenn dann noch ein derart grandios stimmungsvolles Outro aus martialen Collagen über 6 Minuten den Ausklang gestaltet gibt es doch wirklich nichts mehr was an Wünschen offen bleibt.

Es ist letztlich immer sehr schwer Albem einzustufen und über oder unter anderen Werken einzuordnen. Allerdings kann ich von “Le Ceneri Di Heliodoro” behaupten das dieses Album sehr schnell bei mir wirkt und ich schon schnell eine hohe Begeisterung vernehme. Die Rückkehr zu vielen musikalischen Elementen wie man sie bei “Masse Mensch Material” oder “Flowers From Exile” hören durfte, macht mich wirklich glücklich und ich glaube das dieses Album auch nachhaltig für mich einen sehr hohen Stellenwert in der ROME Discographie einnehmen wird. (michi)

_