REVIEW

ROME “Coriolan” (Dark Folk)

RomeROME

“Coriolan”
(Dark Folk)

Wertung: Gut

VÖ: 01.04.2016

Label: Trisol Music Group

Facebook

„Corolian“ ist eine ausgesprochen überraschende Veröffentlichung, thematisch wie musikalisch. Schon des öfteren hat Jerome Reuter in seinen Stücken Shakespeare zitiert, dieses Mini-Album ist nun ein zum Großteil von Shakespears Coriolanus inspiriertes Werk.

Musikalisch hat ROME auch schon viele verschiedene Facetten durchlebt, dieses Album schafft dies innerhalb von knapp 30 Minuten. Vom eindringlich martialischen Marsch-Loop „Investiture“,  zur emotionalen Ballade des Titelsongs, vom intensivenn Post-Punk-Song „Fragments“ bis zum Dark Wave lastigen „Broken“. Mit dem komplett in deutsch gesungenen Stück “Krieg” kann Reuter die Fans sicherlich vollends überraschen. Die akustische Gitarre im Gleichklang mit Jeromes Stimme in deutsch gesungen, klingt toll, sehr tiefgängig und mit treffender gewichtiger Wortgewalt. Schon irgendwie der Höhepunkt dieses Mini Albums. Die Soundcollage “Funeratio” ist zum Ausklang von bedrückender Ausstrahlung und rundet dieses Werk passend in der Gesamtheit ab.

Auf “Coriolan” zeigen ROME wieder einmal ein ganz neues Gesicht, trotzdem ist das Gehörte 100% ROME. Hinsichtlich Abwechslung und Vielfalt hat man aber die eigene Meßlatte weit nach oben geschoben.

Diese Mini CD bekommt man in einem sehr schönen Digipack welches auch mit einem entsprechend ausführlichen Booklet ausgestattet ist.