REVIEW

RIGHT TO THE VOID “Kingdom Of Vanity” (Death Metal)

RIGHT TO THE VOID

“Kingdom Of Vanity”
(Death Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 11.06.2013

Label: WormHoleDeath Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

RIGHT TO THE VOID sind 4 Jungs aus Frankreich, die sich dem fixen Death Metal mit etwas Deathcoreanleihen verschrieben haben und mit „Kingdom Of Vanity“ ihr Debüt raus hauen. Klingt erst mal sehr gut, ist es aber leider nicht, wenn ich mal direkt auf den Punkt kommen darf.
Soundtechnisch relativ höhenlastig, kickt mich die Platte schon mal nicht so richtig. Musikalisch prügelt man auf recht hohem Niveau, da gibt’s kein Versehen. Was den Deathcoreanteil angeht, verzichtet man zum Glück auf massig und vorhersehbare Breakdowns, auch wenn das Tempo mal ordentlich gedrosselt wird. Tempotechnisch ist das Ganze schon echt meine Geschichte und in Verbindung mit dem recht hohen Gekeife des Sängers, kommen bei mir immer wieder Vergleiche mit The Black Dahlia Murder in den Kopf, aber auch auf Neaera würde ich verweisen wollen. Der Sound ist wie gesagt nicht so mein Ding, aber ansonsten klingt die Beschreibung bis hier ja mal sehr gut. Der springende Punkt ist, das RIGHT TO THE VOID irgendwie nicht auf den Punkt kommen. Und da ist auch nichts was hängen bleibt. Die Melodien sind gut, aber bleiben halt nicht kleben. Da kann leider auch das wirklich geile Booklet, was im Ganzen wie das Cover ist, hier nix mehr reißen. Schade, das Potential ist da, wird aber nicht ausgeschöpft. (hendrik)