PYRRHON “An Excellent Servant But A Terrible Master” (Death Metal)

PYRRHON

“An Excellent Servant But A Terrible Master”
(Death Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 16.09.2011

Label: Selfmadegod records

Webseite: www.myspace.com/pyrrhonnyc

Nach einer Demo und einer EP hauen die New Yorker jetzt ihr erstes Album raus. Technisch hoch anspruchsvoller Death Metal mit experimentellen Einflüssen erwartet den Hörer. Laut Infosheet ist das Album “a nightmarish blend of clanging death metal with surreal psychedelic elements, jazz rhythms, and delirious storytelling.”

Das Album hat durchaus seinen Reiz und ehrlich gesagt auch starke Momente, aber im Ganzen ist es für meine Ohren höchstens als extreme Hintergrundmusik zu gebrauchen. Um es sich wirklich anzuhören und zu Gemüte zu führen, hat es einfach zu wenig richtig starke Momente. Technisch hochversiert, aber im Gesamtkonzept leider nicht überzeugend. Dafür ist das Gesamt einfach zu verwirrend und teilweise zu zusammenhanglos. Strukturen haben auch in chaotischer Musik ihren Reiz. Als Selling Point wird im Infosheet auch noch angegeben, dass diese Platte ein must-have für Fans von u.a. Meshuggah und Misery Index sei, was ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen kann. Diese Platte wird definitiv ihre Hörer finden, aber leider nicht bei mir! (hendrik).