PHAZE 1 “Uprising” (Death Metal)

PHAZE 1

“Uprising”
(Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 2.2.2014

Label: WormHoleDeath Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Einen Infozettel zu dieser Truppe habe ich leider nicht bekommen, so muss ich mich im Netz schlau machen. Die Scheibe lege ich schon mal ein.
Mit „Uprising“ veröffentlichen die Franzosen Album 2 nach ihrem Debüt in 2006.
Die Richtung wird gern mit Melodic Black/Thrash Metal angegeben. Davon kann ich ehrlich gesagt nicht viel hören. Für mich strömt und ballert hier moderner recht technischer Death Metal, der eventuell noch eine leichte industrielle Färbung hat, aus den Boxen. Wegen etwas atmosphärischer Hintergrundbemalung würde ich nicht gleich von schwarzmetallischen Auswüchsen sprechen. Das erste Album hat trotz der etwas bekannten Zusammensetzung der Band leider nicht für entsprechend viel Wirbel gesorgt. Die Brüder Potvin sind auch in der französischen Melodic Thrash Band mit dem zungenbrecherischen Namen Lyzanxia tätig und der belgische Drummer Dirk Verbeuren spielt auch bei Soilwork und anderen Truppen mit und hat auch schon bei Bands wie Aborted, Devin Townsend Project, Warrel Dane und sogar live bei Satyricon die Felle verdroschen.
Ich fühle mich doch öfter an Soilwork erinnert und würde dies als erstes am Sound, vor allem der Gitarren und am drumming festmachen wollen, obwohl man PHAZE 1 nicht auf diese bekannte Band reduzieren sollte.
Die Franzosen gehen härter auf dich los. Es wird auch mal in Raserei verfallen, jedoch kann man auch ganz sphärisch werden. Der Gesang ist durchgehend verzerrt, was für mich mit der Zeit doch etwas anstrengend wird. Musikalisch und technisch bewegt man sich auf hohem Niveau und scheut auch den Einsatz von allem Möglichen nicht. So vernehme ich doch oft atmosphärische Hintergrundbemalung die nach Keyboard klingt, mal Streicher, mal Chöre. Auch Synthieklänge und Klavier werden nicht ausgelassen.
Trotz aller Offenheit und einer gewissen Grundhärte zündet „Uprising“ bei mir nicht so richtig.
Als „Gut“ würde ich die Scheibe aber schon bewerten, auch wenn ich sie wahrscheinlich  nicht wieder auflegen werde. (hendrik)