NARBELETH “Indomitvs” (Black Metal)

Online seit 10.11.2017

NARBELETH

“Indomitvs”
(Black Metal)

Wertung: Gut/Geht so

VÖ: 07.07.2017

Label: Folter Records

Webseite: Facebook

Kuba und Black Metal?
Das hätte vorher bei mir keine Verbindung gehabt, obwohl es da nach einer Suche doch einiges gibt und gab.
Das Einmannprojekt NARBELETH orientiert sich musikalisch am hohen Norden und nicht an der südlichen Sonne!
Hoher Norden ist hier allerdings nicht ausschließlich mit Skandinavien gleichzusetzen, sondern auch die USA haben hier einen Einfluss hinterlassen.
Im Track „Sinister Laberynths Of Human Soul“ hat Dakkar vorher wohl viel späte Judas Iscariot gehört auch wenn hier der Sound um einiges runder ist.
Ansonsten ist Skandinavien natürlich schon ein großer Einfluss auf „Indomitvs“.
Melodiös aber rau geht es hier zu Werke!
Musikalisch würde ich die Scheibe in die frühen ´90er packen, wobei ich immer wieder ein wenig alte Immortal höre, aber im Ganzen sind hier mehr Melodien zu verzeichnen.
Soundtechnisch liegt die Scheibe etwas später, es wird mehr Wert darauf gelegt, dass die einzelnen Instrumente zu vernehmen sind, auch wenn man sich nicht zu weit von Räudigkeit wegbewegt hat.
Wenn man nicht grad dem skandinavischen frönt, gibt es hier wie gesagt viele Einflüsse von Judas Iscariot, sei es melodiös wie auch gesanglich. Das gefällt mir schon sehr gut.
Aber auch nach mehreren Durchgängen weiß ich noch nicht genau wohin mit der Scheibe.
Auf der einen Seite, gefällt mir der Sound und die Melodien, auf der anderen Seite bleibt von dem Ganzen leider nicht allzu viel hängen. Schade eigentlich, denn da ist einiges an Potential. Ich warte mal die nächste Scheibe ab. (hendrik)

_