REVIEW

MYRD “Forbandet Fra Fødsel” (Black Metal)

MYRD

“Forbandet Fra Fødsel”
(Black Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 2011

Label: Purity Through Fire

Webseite: Facebook, Myspace

Bereits 2010 durfte ich das Debüt von MYRD bewerten.
Der Nachfolger hier erschien bereits 2011, erreicht mich aber erst jetzt, warum auch immer.
MYRD halten gnadenlos an ihrer Schiene fest.
Die Gitarren sind nicht so sehr verzerrt, wie man es gewohnt ist. Das macht den Sound aber deswegen nicht softer. Der Bass kommt gut durch. Das Schlagzeug ist leicht im Hintergrund gehalten und klingt recht trocken. Das Tempo ist relativ gebremst. Ausflüchte nach oben auf der Geschwindigkeitsskala sind hier die Ausnahme. Im Titelsong klingen sie allerdings wirklich gut. Die Vocals von V, der mit mehreren Bands tief in der dänischen Szene verwurzelt ist, klingt immer noch extrem krank, röchelnd, gequält. Irgendwo zwischen Gaahl und Attila Csihar.
Der Spot liegt hier auf der Stimmung, die bedrückend, morbide, dunkel aber auch etwas zerbrechlich ist.
Wie auch schon mit ihrem Debüt können die Dänen mich nicht so recht überzeugen. Auch wenn der Sound hier nicht wesentlich softer ist als bei anderen Vertretern, würde eine extrem verzerrte Gitarre hier wunderschöne klirrende Kälte verkörpern, die dem Ganzen gut zu Gesicht stünde. Mir persönlich fehlt hier am meisten die Geschwindigkeit. Ansätze sind hier, wie auch schon im Debüt massenhaft zu erkennen. Nur werden sie für meinen Geschmack nicht entsprechend umgesetzt. (hendrik)