REVIEW

MIDRIFF “Broken Dreams” (Rock) + “Blackout” (Acoustic Rock)

MIDRIFF

“Broken Dreams” + “Blackout”
(Rock / Acoustic Rock)

Wertung: Finger weg / geht so

: 02.06.2012 / 05.12.2012

Label: Office4Music

Webseite: www.midriff.at

Ach du heiliger Strohsack. “Broken Dreams” ist 2012 erschienen und enthält amerikanischen Rock der eher…ahem…langweiligen Sorte. Ich weiß noch nicht mal, an wen mich das alles erinnert, denn mit solchen gediegenen Bands kenne ich mich gar nicht aus. Radio-Rock mit Gitarren, in den besten Momenten etwas südstaatenlastiger, aber wenn ich einfach nur ehrlich sein darf, komplett unspektakulär. Die Scheibe des österreichischen Trio gniedelt locker an dir vorbei und schafft es nicht eine einzige Duftmarke zu setzen. Außer man bezeichnet den spontan auftretenden Willen zu zappen als Duftmarke. Mainstreamrock für Menschen, die es nicht so aufregend mögen. Dieses Album ist also nichts für mich.

Und dann noch akustisch! Auf “Blackout” hat man die tollsten Songs noch einmal im rein akustischen Gewand eingespielt und ich bin der Meinung, dass die einzigen, die ungestraft “unplugged” dürfen, sind JOHNNY CASH und Großmeister BOB DYLAN. Aber was soll ich sagen? Die sechs Songs (5 von “Broken Dreams” und 1 von der “Grassman′s Cottage” -EP) klingen entstromt deutlich interessanter und ich frage mich, ob die Burschen ihre Songs vielleicht auf der akustischen Klampfe komponieren und es nur an der elektrischen Umsetzung hapert? Na gut, auch über die Distanz von sechs Songs überkommt mich ab und an auch der Drang zum zappen, aber hier klingen die Songs so, wie ich denke, dass sie klingen sollten. Checkt einfach mal das Video an und entschediet selbst, ob und wie es euch gefällt. (chris)