REVIEW

LOWFIELD “Time Machine” (Indie Rock)

LOWFIELD

“Time Machine”
(Indie Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 02.05.2014

Label: Echozone

Webseite: www.lowfield.de

Mit ihrem dritten Album ist die Indie Rock Band LOWFIELD am Start und macht das, wofür man sie kennt. Es gibt den typischen Schrammel Rock mit einem sehr melodischen Gesang, der aber aufgrund seiner hellen Stimme auch einen gewissen Wiedererkennungswert hat.

Dabei gibt es bei den 12 Tracks treibende Nummern wie eingängige “Someday”aber auch sehr rockige und griffige Tracks wie “Candlelight” welches aufgrund seiner markanten lang gezogenen Gesangslinien manchmal fast schon an MUSE erinnert.

Der Begriff Indie Rock ist ja sehr weitreichend und auch massig überreizt. LOWFIELD überraschen mich aber mit einer sehr erfrischenden Art und Weise. Auch wenn man natürlich nie sagen kann, dass man das Rad neu erfunden hat, ist es doch keine x-te Kopie einer erfolgreichen Genre Band. Auch die Tatsache, dass man sich sehr variantenreich zeigt ist sehr positiv für das Hörerlebnis. Beispiel ist das recht ruhige “Green Garden”, bei dem Jenni Witsch mit ihrer Stimme eine schöne weibliche Komponente mit einbringt.

Guter Indie Rock aus Deutschland! Wer diese Musik mag, der macht hier sicherlich nichts falsch. Probiert’s mal aus! (michi)