REVIEW

LELAHELL “Al Intihar” (Death Metal)

LELAHELL

“Al Intihar”
(Death Metal)

Wertung: Gut/Geht so

VÖ: 14.08.2012

Label: Goressimo Records

Webseite: www.facebook.com/Lelahell

Die mir vorliegende Platte ist relativ interessant und vielschichtig. LELAHELL kommen aus Algerien. Bandgründer Lelahell hat diese EP, die erste Veröffentlichung der Band, alleine aufgenommen. Mittlerweile besteht die Band aber aus drei festen Mitgliedern. „Al Intihar“ heißt übersetzt Selbstmord, ruft aber nicht zu jenem auf. Die Platte ist sehr vielschichtig. Von schnellem, technischem modern brutalem Death Metal im Opener „Emperor“ (ein Video zu diesem Song ist auf der CD enthalten) über ein fast klassisches Metalriff mit entsprechender Untermalung vom Schlagzeug in „Into The Past“ über doomige Anschläge in „Al Ihtiquar“ landet man beim letzten Song bei einer Coverversion von Mayhem´s „Freezing Moon“, dem mehr schlecht als recht ein eigener Stempel aufgesetzt wird. Die Texte sind in englisch (lt. Lelahell in einem Interview die Metal-Sprache) und arabisch (der Muttersprache) verfasst. Beim Song „Hermanos“ greift man dann auf spanisch zurück und spielerisch bedient man hier auch noch den groovigen Metal Fan. LELAHELL veröffentlichen ein ganz ordentliche EP, wissen aber aufgrund der vielen Einflüsse nicht wirklich zu überzeugen. Etwas mehr Konsequenz würde der nächsten Veröffentlichung extrem gut tun.

PS: Wenn der Gesang bei „Freezing Moon“ auch relativ gut gelungen ist, hätte man sich den Rest wirklich schenken können. Wenn man solche Übersongs nicht ordentlich covert, hinterlässt das immer eine schlechte Erinnerung. Hier fehlt bis 1:45 definitiv die zweite Gitarre. Klingt nicht so gut! Auch wenn der dann folgende Death Metal Blast relativ frisch daherkommt, obwohl der Schlagzeugsound hier absolut nicht passt. (hendrik)