INNER SHRINE “Heroes” (Gothic/Doom Metal)

INNER SHRINE

“Heroes”
(Gothic/Doom Metal)

Wertung: Gut/Geht so

VÖ: 28.01.2019

Label: Lands Of Glory Records

Webseite: Facebook

Die Mitte der 90er gegründete italienische Band INNER SHRINE veröffentlicht sehcs Jahre nach ihrem letzten Album ihren sechsten Longplayer. “Heroes” versetzt mich beim Hören direkt zurück in die 90er, so Old school klingt ihr Gothic Doom Metal mit typisch tiefgestimmter Gitarre sowie Geige und Keyboard. Nach dem Intro folgt der schwermütige Opener „Akhai“, der für mich beste Track des Albums. Prägnant die weibliche, opernhaft Stimme, die oft als “Sirenengesang” genutzt wird (keine Ahnung wie der Fachbegriff dafür ist). Der männliche Gegenpart ist meist düster geprochen und passt mit seiner Stimme richtig gut zur Musik. Neben dem bereits genannten “Akhai” ist es der vierte Track, “Doom”, der im Ohr hängenbleibt. Passend zum Titel ist der Song ebenso wie “Akhai” ein langsam groovender Track voller Melancholie und eben “Doom”. Auf dem Album gibt es daneben noch einige Stücke, die interessante Passagen haben, im Grunde aber dann keinen Spannungsbogen erzeugen und den Hörer bei Laune halten können. Der, ich nenne ihn mal “Sirenengesang”, funktioniert zudem auch nicht in jedem Song, z.B. in „Gaugamela“ wirkt er schon recht nervig (siehe YouTube Video)

Nach etwas Eingewöhnungszeit stellt sich das Album gut für Fans dar, die in den 90er und 2000ern im Gothic Metal zu hause waren, der Rest dürfte sich schwer tun mit den Songs. (eller)