REVIEW

HYRGAL “Serpentine” (Black Metal)

HYRGAL

“Serpentine”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 01.06.2018

Label: Les Acteurs De L’Ombre Productions

Webseite: Facebook, Bandcamp

Nach einem wunderbar spannungsaufbauenden Intro, legt „Mouroir“ gleich melodisch schwarzmetallisch los.
HYRGAL passt wunderbar in das Portfolio von „Les Acteurs De L’Ombre Productions“ dem für mich besten Label für modernen Black Metal momentan.
Die Band aus Frankreich gab es bereits von 2007-2010 und nach einer 6-jährigen Pause in veränderter Besetzung wieder. Von dieser Besetzung ist allerdings auch nur noch Ur-Mitglied F.C. über, der momentan offiziell alleine herrscht.
„Serpentine“ bietet nichts neues, nichts überraschendes, aber das kann man ja nun auch nicht von jedem neuen Album erwarten, die Zeiten sind definitiv vorbei.
Hier gibt es jedoch, den Post-BM, mit den typischen sphärischen ruhigen Unterbrechungen in für mich hochwertigem Stil, da die Stimmung hier auf einem wunderbaren atmosphärischen Spannungsbogen gehalten wird und zudem nicht, wie so häufig, in die allzu leidenden Schiene abdriftet. Hier geht es nicht um das Zurschaustellen von Leid, sondern um Atmosphäre in den Parts die außerhalb des Blastbeats vorliegen. Geschwindigkeitstechnisch hat „Serpentine“ nämlich einen ganz schön hohen Mittlwert. Zugegeben, der Erste Durchgang konnte mich noch nicht so richtig überzeugen, aber mit jedem weiteren konnte ich bis jetzt immer noch was Neues entdecken und mich mehr auf die Scheibe einlassen. (hendrik)