REVIEW

HUMILIATION “Battalion” (Death Metal)

HUMILIATION

“Battalion”
(Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 14.10.2014

Label: Deepsend Records

Webseite: Homepage, Facebook

HUMILIATION wurde mir bekannt, als wir 2012 neben Bassist Afe backstage auf dem Party.San campten. Absolut netter Typ. Die Truppe aus Malaysia ist recht produktiv und haut jedes Jahr ein Album raus. Diese Jahr erschien „Battalion“. Der Death Metal der Asiaten ist schwer von Bolt Thrower beeinflusst, was hier aber nicht als negativ zu werten ist. Eher könnte man sagen, dass die Jungs das was sie an ihren Vorbildern mögen mit eigener Machart auf Scheibe bringen. Melodiebögen sind hier teilweise schon ähnlich, aber bei den Briten doch eher auf einer Saite dargeboten, was bei HUMILIATION nicht der Fall ist. Der Einfluss ist zudem geringer geworden, als auf den früheren Alben. Im Großen und Ganzen möchte ich den Asiaten auch etwas mehr Abwechslung innerhalb eines Albums zugestehen. Die meiste Zeit wird hier natürlich im Panzertempo alles platt gewalzt, aber auch im Hochgeschwindigkeitsbereich und selbst in doomigen Sphären können HUMILIATION punkten. Leider blieb es mir bis jetzt verwährt, die Jungs live zu sehen und Afe wieder zu treffen, obwohl sie mittlerweile durch gute Kontakte, mehrere Auftritte im Jahr in Deutschland spielen. Ich hoffe ich werde noch einen besuchen können und mir diese Kriegsmaschine live um die Ohren hauen können. Mit „Battalion“ haben sie auf jeden Fall wieder meinen Geschmack getroffen. (hendrik)