REVIEW

HOT MAMA “Re-Earth” (Alternative Metal)

HOT MAMA

“Re-Earth”
(Alternative Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 27.03.2015

Label: Fastball Music

Webseite: www.hotmama-band.de

Also der Bandname ist ja wirklich gewagt den sich die aus Dresden stammende Combo da ausgesucht hat.  “Re-Earth” ist das inzwischen zweite Album der Band und beim ersten Hördurchlauf fallen die sehr experimentellen Gitarrenriffs auf, die immer wieder für so manches unerwartete Break gut sind. Vor allem weil die Musik sonst doch eher dem Female Fronted Rock zuzuordnen ist und normalerweise im unendlichen Meer an ähnlichen Bands zu verschwinden drohen würde. Eine weitere positive Überraschung sind die stellenweise recht crazy Gitarrensolos und die kleinen Growl Einsätze, die das sonstige Geschehen sehr auffrischen können. Hier wäre “Let It Die” ein guter Anspieltipp! Kontrast dazu bietet “Hostile Stars”, bei dem Sängerin Sonya mit einem sehr schönen filigranen Gesang eine tolle Einleitung in den folgend sehr krachigen Song bietet.

Über die 12 Tracks bietet dieses Album ganz gute Abwechslung in dem sonst nicht immer sehr aufregenden Sektor. Hierfür ein großes Lob. Kann man sich ganz gut anhören! (michi)