REVIEW

HORSEMAN “Distortion of liberty” (Metalcore)

HORSEMAN

“Distortion of liberty”
(Metalcore)

Wertung: Gut

VÖ: 2011

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.myspace.com/horsemanmusic

Die fünf Bielefelder machen seit 2007 zusammen Musik und “Distortion of liberty” ist ihr zweites Lebenszeichen in Form eines Albums. Die Musik lässt sich grob im Metalcore ansiedeln, weist aber auch kräftige Thrash-Anleihen auf. Die 8 Tracks knallen zum Teil gut, neben dem Opener “not for god” ist auch “Stay fast” ein krachendes Etwas, das sicher live gut kommt. Man versucht, direkt auf den Punkt zu kommen, ohne größere Kompromisse, das ist die Stärke von HORSEMAN.

Wo die Band im Endeffekt landen wird, ist schwierig zu sagen. Qualitätiv ist das für ein Zweitwerk gut, Potential ist da, aber von dieser “Sorte” gibt’s zur Zeit viele Bands am Markt. (eller)