REVIEW

HOLZ “Holz lass nach” (Stoner Rock)

HOLZ

“Holz lass nach”
(Stoner Rock)

Wertung: gut

: xx.xx.2012

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.facebook.com/weltausholz

Holz. Holz kennt jeder. Als Bauklotz, als Brennstoff, als Baseballschläger, als Ast zum dran Aufhängen, als Rute vom Weihnachtsmann. Aber leider kennen nicht alle, die Holz kennen, HOLZ. Das einzig wahre HOLZ kommt aus Kassel und klingt nach deftigem Stoner Rock. Ist ja nicht so extravagant, aber die deutschen Texte fernab von Plattitüden und Peinlichkeiten setzen die Band weitab vom Gros der anderen Stoner Bands.

Die Musik hat es in sich: der Bass brummt und dröhnt, die Gitarre fuzzt sich locker oben drauf und das Schlagzeug geht mit dem Bass eine unheilige Allianz ein und setzt einen fetten Groove frei, der dich zu keiner Sekunde stillstehen lässt. Die neun Songs der aktuellen CD sind sehr homogen geschrieben, pendeln zwischen kurzen Zwischenspielen (0:45 Min.) und langen Tracks (bis zu 8:07 Min.) und schaffen es, mich zu begeistern. Natürlich erfindet man das Stoner-Rad nicht neu, aber es sind alle Zutaten vorhanden, um Genrefans definitiv glücklich zu machen.

Ganz wertvoll erachte ich die deutschen Texte von Leo, die persönlich sind, ohne peinlich zu wirken und die doch jeder in irgendeiner Form für sich und seine Position im Leben interpretieren kann. Das muss man erstmal schaffen.

Nachdem ich die Band live gesehen habe, war ich ganz rattig auf die CD und möchte mich bei Leo und den Jungs bedanken, dass sie euer Lieblingsmagazin damit bestückt haben. Der gute Eindruck, den ich live gewonnen habe, bestätigt sich auf CD und ich darf mich mal wieder wundern, was für ein Dreck über teilweise große Plattenfirmen verscherbelt wird und echte Bands wie HOLZ keine Chance bekommen, ihre Musik verdientermaßen einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Also tut euch mal ‘nen Gefallen, surft auf die Webseite, zieht euch die Musik rein und genießt! (chris)