EMPFEHLUNG, REVIEW

HÖLLENLÄRM “Zeit zum wieder aufstehen” (Rock’n’Roll)

HÖLLENLÄRM

“Zeit zum wieder aufstehen”
(Rock’n’Roll)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 20.09.2013

Label: Remedy Records / Rude Records

Webseite: www.hoellenlaerm.de

Viele haben es versucht, fast genauso viele sind gescheitert. Der Versuch das Erbe der BÖHSEN ONKELZ anzutreten ist eine schwierige Aufgabe, aber von den Songs, den Texten und der Attitüde ist der HÖLLENLÄRM allen anderen weit voraus. Musikalisch zwischen Rock’n’Roll, Metal, einer Prise Streetcore liegt man im gewohnten ONKELZ-Umfeld.

Textlich ist man so dicht an den Originalen dran, dass es beinahe erschreckend ist: beim ersten Hören des Openers “Zeit zum wieder aufstehen” hätte ich ‘ne Kiste Bier wetten können, dass Kevin Russell höchstpersönlich seine jüngste Vergangenheit aufarbeitet. Aber auch die typische Selbstbeweiräucherung und der Pathos, der die ONKELZ damals einzigartig machte, wird so gut widergegeben, dass ONKELZ-Fans nicht umhinkommen werden, diese Platte direkt neben den Originalen einzusortieren. Wer die ONKELZ damals wegen ihrer Texte hasste, wird hier auch nicht zwingend ein Freund, aber Legionen von Fans, werden den Silberling als Erbe anerkennen müssen.
Der Sound der Platte ist erdig und roh und trifft damit voll ins Schwarze, denn anders darf der Rock’n’Roll nicht klingen.

Einzig der Begriff “Deutschrock” hat mich anfangs abgestossen, da er mich an den Gammel erinnert, der immer im Radio läuft, aber zum Glück ist man ja “Deutschrock Rock’n’Roller” und der “Teufel in Person”.

Kopisten, Erben, Bewahrer des Stahls, die Fortführung einer Legende. Egal wie du es nennst: dieses Album tritt Arsch und nur das zählt. (chris)