REVIEW

HERRATIK “Compromise gone” (Thrash / Death Metal)

HERRATIK

“Compromise gone”
(Thrash / Death Metal)

Wertung: gut

: 2011

Label: Battlegod Productions

Webseite: www.herratik.com   

Wäre der Gitarrensound etwas fetter und organischer, wir hätten mit “Compromise gone” eine Abrissbirne, die sich ganz weit oben in jeder Playlist einreihen würde. Der schnarrende Sound ist so gar nicht mein Ding, aber der Rest geht runter wie ein Jacky-Cola nach getaner Arbeit.

HERRATIK verstehen es hervorragend, einen mörderischen Groove auf die Festplatte zu ballern und der Sänger grunzt so herrlich tief, aber authenthisch ins Mikro, dass es dir eiskalt runterläuft. Die Songs sind abwechslungsreich gestaltet und nähren sich aus den verschiedensten Einflüssen, von modernem Groove, altertümlichen Geballer und so viel Groove, wie man es sonst nicht gewohnt ist. Gitarrensoli und Breaks lockern das Geballer ordentlich auf und “Bottom Feeder” oder “Filth in numbers” sind wirklich geile Nummern, auch wenn man es nicht schafft, die Qualität über den ganzen Silberling zu halten. Aber ein weiterer Pluspunkt ist die Spielzeit, denn innerhalb einer halben Stunde ist die CD durch und man hat alles gesagt bzw. gehört. Mehr braucht man auch nicht. Kein Spitzenalbum, aber eines, welches beim Hören Spaß macht wie ein Blockbuster von Michael Bay: du kannst das Hirn ausschalten und kannst einfach nur abgehen. (chris)