REVIEW

HELL BOULEVARD “Not sorry” (Goth’n’Roll/Goth Metal)

HELL BOULEVARD

“Not sorry”
(Goth’n’Roll/Goth Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 18.09.2020

Label: NoCut Entertainment

Webseite: Facebook

Aus Teilen der aufgelösten Schweizer Dark Rock Band LOST AREA sind 2014 HELL BOULEVARD entstanden. Mit “Not sorry” veröffentlichen sie Album Nummer drei, auf dem sie ihrem rock’n’rolligen Goth Rock/Metal Stil weiter entwicklen. Dem düsteren Rocksound wohnt markante “Fuck you”-Attitüde inne. Im grundsätzlichen Sound, der mich oft an THE 69 EYES erinnert, eine besondere, wirkt man cool und abgeklärt. Was mehr geworden ist im Vergleich zum Vorgänger ist der Einfluss von Industrial und Elektro Sounds, dafür ist aus meiner Sicht der Rock’n’Roll etwas zurückgegangen. Das Ganze bekommt dadurch für mich eine leichte NDH Note.

Bei den Songs sticht der Titeltrck als besonderer Ohrwurm hervor, dazu sind “Speak Of The Devil” und “Death to the future (feat. FADERHEAD)” besonders erwähnenswert. Insgesamt kann man das 54-minütige Album gut durchhören. Auch wenn ich mir ein paar Ohrwürmer mehr erhofft hatte nach dem letzten Album “In Black We Trust”, ist auch “Not Sorry” mit den leichten Änderungen im Sound ein hörenswertes Album für dunkle Musikseelen geworden. (eller)