REVIEW

HANNIBAL “Cyberia” (Metal / Rock)

HANNIBAL

“Cyberia”
(Metal / Hard Rock)

Wertung: Geht so

VÖ: 20.04.2012

Label: Echozone

Webseite: www.hannibalnation.co.uk

HANNIBAL ist die Band des gleichnamigen griechischen Sängers, der mit seiner Band bereits Genregrößen wie DEF LEPPARD oder WHITESNAKE support hat. Nach dem Debüt aus dem Jahre 2006 folgt nun mit „Cyberia“ der lang erwartete Nachfolger. Im Vorfeld hatte Sänger Hannibal zusammen mit TARJA auf deren Tour ein Duett von „Phantom Of  The Opera“ gesungen was für einige Aufmerksamkeit sorgte.

Das neue Album „Cyberia“ der in London lebenden Band macht es einem wirklich nicht einfach denn die Band mischt hier ziemlich kräftig die verschiedensten Stile wild durcheinander. Gothic Metal, Hardcore, Industrial und Hard Rock, alles ist zu vernehmen und macht es schwer sich auf irgendetwas einzustellen. Gleich der Opener „Burn Me Alive“ beinhaltet alle diese Stile und lässt von Beginn an vermuten, dass man Genre übergreifende Toleranz und Freude haben muss um hiermit warm zu werden. Und daran hapert es bei mir an dieser Stelle denn diese Hard Rock / Heavy Metal Nummern wie „Angelryche“ öden mich einfach nur an. So zieht es sich aber auch durch die gesamte Spielzeit. Die Stücke haben allesamt nette Ansätze, wissen allerdings diese auch in ziemlich großer Regelmäßigkeit wieder zu zerstören. Auch die starken Keyboard Orgien können bei mir wenig punkten vor allem in Kombination mit diesem zwischen Hardcore und Metal-Geleier wankendem Gesang.

Tja, ich denke die Jungs können ne Menge, aber wollen zu viel auf einmal. Was manche hier bestimmt als innovativ empfinden ist in meinen Ohren irgendwie unrund und passt zu selten zusammen. (michi)