REVIEW

GRAVEYARD “The Sea Grave” (Death Metal)

GRAVEYARD

“The Sea Grave”
(Death Metal)

Wertung: gut

: 08.03.2013

Label: War Anthem Records

Webseite: www.graveyardofdoom.de

Keine Gefangenen, keine Experimente, keine Innovation. Nur 100% Old School Death Metal. Klingt nicht schmeichelhaft, ist es aber. Die Spanier von GRAVEYARD ziehen ihren Stiefen so kompromisslos durch, dass es Spaß macht, sich dieses Death Metal-Album reinzuziehen. DEATH, BOLT THROWER und ENTOMBED sind die Eckpfeiler, auf dem sie ihren Friedhof errichtet haben und dabei gehen sie so brutal und stumpf (“stumpf” ist im Death Metal kein Schimpfwort, denn Stumpf ist Trumpf) vor, dass ich wahrlich glaube in der Paella, die man sich in der Probenpause reinpfeift, ist Kinderfleisch. Musikalisch beherrscht man aber auch die langsamen Fahrwasser und drosselt gerne mal etwas runter, wie z.B. bei “Of he who sleeps” und punktet dann richtig.

Wohin man textlich geht, weiß ich nicht, aber wenn “die Großen Alten zu Besuch kommen”, ist bestimmt auch phantastische Literatur a la Lovecraft im Spiel.

Wer Bock auf schnörkelloses Todesblei hat, ist hier richtig gut bedient und sollte die Band definitiv anchecken. Death is just the beginning… (chris)