REVIEW

GOLD “Interbellum” (Hard Rock)

GOLD

“Interbellum”
(Hard Rock)

Wertung: gut – geht so

: 07.12.2012

Label: Ván Records

Webseite: www.thebandgold.com

GOLD haben mit der “Gone Under / Medicine Man”-Single bereits eine Duftmarke gesetzt und packen nun 7 neue Songs zu den beiden bekannten und veröffentlichen ihr Debüt. Thomas Sciarone (ex-THE DEVIL′S BLOOD) bestimmt den Sound der Band mit seinen coolen 60er/70er-Jahre Riffs, aber das wahre Trademark der Band ist die soulige Stimme von Sängerin Milena, die klar und soulig die Texte vorträgt.

Aber genau da muss ich gestehen, dass mir das auf Dauer nicht wirklich zusagt. Der Hard Rock der Band, der auch gerne in dem 60er-Jahre Pop wurzelt ist lange nicht so virtuos wie bei THE DEVIL′S BLOOD oder YEAR OF THE GOAT und die beinahe “harmlosen” Songs werden durch die Stimme der hübschen Sängerin nicht wirklich erdiger gemacht. Ich habe immer Probleme mit Rock Bands, die Sänger/innen dieser Art beschäftigen. Mir fehlt etwas der Dreck, das Bier, das Leid und die Wut. Aber dafür hat man es meines Erachtens auch mit einer echten Sängerin zu tun. Am besten geht mir noch der Track “Dreams” ins Ohr, der geil rifft (vergleichbar mit VANDERBUYST oder auch YEAR OF THE GOAT) und bei dem Milena etwas tiefer singt.

Sorry, aber so ganz warm werde ich auch nach etlichen Durchläufen nicht. Aber ihr könnt euch dank des Videoclips zu “One of us” selbst ein Bild von der Musik machen. Und es soll ja durchaus Menschen geben, die nicht nur Schreihälse als Sänger brauchen…;o) (chris)