FILM “Shadow Puppets – Im Schatten des Bösen” (Horror)

Online seit 29.03.2012

Originaltitel: Shadow Puppets

Herstellungsland: USA 2007

DVD Veröffentlichung: 15.03.2012

Wertung: Finger weg

Regie: Michael Winnick

Darsteller: Jolene Blalock, James Marsters, Marc Winnick

FSK: ab 18 Jahren

Genre: Horror

Studio: Pasadena Pictures im Vertrieb der KNM Home Entertainment

 

Eine Frau erwacht nur in Unterwäsche gekleidet in einer Gummizelle und kann sich an nichts erinnern. Niemand reagiert auf ihre Rufe, sie scheint ganz allein zu sein. Doch auf einmal durchdringen seltsame unheimliche Geräusche den Raum, wie von einem bösartigen Tier und das Licht geht aus. Als das Licht wieder angeht sind die Laute verstummt und die Zellentür ist geöffnet. Sie erkundet die verlassenen Gänge der Anstalt, bis sie in einer weiteren Zelle einen Mann (Spike aus der Buffy Serie) findet, der scheinbar dasselbe Schicksal wie sie hat. Sie befreit ihn und zusammen erkunden sie weiter das Labyrinth aus Gängen wo weitere Gefangene mit Gedächtnisverlust aufgefunden werden. Bei der Suche nach einem Ausgang wird einer der Personen durch einen unheimlichen Schatten gestellt und getötet. Nun weiß niemand mehr wen man traue kann, wer ist Freund wer ist Feind, kann man seinem eigenen Schatten noch trauen?….

Dieser Film von Michael Winneck bietet wenig Aufregendes. Ein mageres Setting, eine stimmungsfreie Lokation und Konversationen, die die Welt nicht braucht. Da hilft es auch wenig, dass die gut gebauten Frauen, die in der wohl recht kühlen Anstalt, eine gute Figur machen. Das Schattenmonster ist eine wenig imposante CGI Erscheinung, die es nicht geschafft hat die Schauspieler zu Höchstleitungen anzuspornen, sofern sie diese Kunst überhaupt beherrschen. Auch die Jagdszenen, die aus der Perspektive des Schattenmonsters gedreht sind, können mit diesem Blaufilter keine Angst, geschweige denn Stimmung erzeugen. Auch in Punkto Blut oder Gewalt kann dieser FIlm nicht punkte, da was das angeht auch fast gar nichts passiert. Das einzige Prädikat, das dieser 100 minütige Film mit sich bringt ist Langeweile pur. Also da gibt es definitiv Besseres mit der man seine Lebenszeit verbringen kann. (michi)

 

_