REVIEW

FILM “Creature – Die Legende vom Monster aus dem Sumpf” (Horror)

Originaltitel: Creature

Herstellungsland: USA  2011

DVD Veröffentlichung: 07.02.2013

Wertung: Gut

Regie: Fred Andrews

FSK: ab 18

Darsteller: Mehcad Brooks, Serinda Swan, Dillon Casey

Genre: Monster Horror

Studio: Sunfilm Home Entertainment

www.creaturethemovie.com

Inhalt:

Sechs junge Freunde machen sich auf um in Louisiana Urlaub zu machen. An einer Tankstelle erzählt ihnen ein alter Mann von der Legende des „Lockjaw“, eine Bestie halb Mensch, halb Krokodil, die in einer einsamen Hütte tief im Sumpf leben soll. Die Freunde machen sich über diese Grusel-Story lustig, und wollen die Hütte aufsuchen um zu beweisen, dass dies alles nur Humbug ist. Doch als einer nach dem anderen von ihnen in den Sümpfen verschwindet, ahnen sie, dass mehr Wahrheit in der Geschichte steckt, als sie glaubten.

Nachdem man in den letzten Jahren unzählige Backwoods Slasher gesehen hat wurde hier nun endlich auch mal wieder etwas für die Creature-Movie Fans geschaffen. Und Fred Andrews hat dabei eben nicht auf billige CGI Effekte gesetzt sondern tatsächlich in alter Filmemacher Manier einen Mann in ein Latexkostüm gesteckt und diesen wirkungsvoll in Szene gesetzt. Generell muss man hier der Special Effekt Truppe ein riesen Lob aussprechen, denn all die schönen Kostüme, Gummiprotesen und vor allem auch die Nebelschwaden und Nachtkulissen sind hervorragend gestaltet und erinnern an die klassischen Monster Streifen.

Natürlich lebt der Film von unzähligen Genre-typischen Klischees. Freizügige und hemmungslose Jugendliche irren durch die Wälder und Sümpfe und lassen ihren Hormonen freien Lauf, jede Menge zurückgebliebene Hinterwäldler dürfen nicht fehlen und unlogische Entscheidungen und unvorhersehbare Twists sind ebenso gern verwendet. Aber genau das macht diesen Film so sympathisch. Was man normalerweise als billig produzierten B-Movie erwarten könnte ist hier mit absolut scharfen HD Bildern und absolut professioneller Technik eingefangen worden und die Schauspieler können sich auch tatsächlich als solche bezeichnen.

Sehr passend wurde die Rolle als Redneck und Inzestfamilien Chef Sid Haig eingesetzt, den man ja aus Filmen wie “Haus der 1000 Leichen” und “The Devil’s Reject” bereits in sehr skurrilen Rollen bewundern konnte. Also, perfekte Besetzung!

An so mancher Stelle wirkt der Film allerdings nicht mit letzter Konsequenz vollendet. In Sachen Spannung, Thrill oder auch Gore hat man an diversen Stellen scheinbar recht früh die Handbremse gezogen, was ein bisschen schade ist, denn dies verhindert es letztlich das aus CREATURE ein absolutes Highlight geworden ist.

Selbstverständlich endet der Film offen, sodass man sich je nach Resonanz des Films eine Fortsetzung offen hält. Könnte ich mir auch ganz gut vorstellen, allerdings gibt es auch unzählige Beispiele, bei denen man sich den Fortsetzungswahn hätte sparen können. Bis hierhin ist aber erstmal alles gelungen und wer mal wieder Bock auf Monsterhorror ohne maximalen Trash Faktor hat, sollte sich CREATURE auf jeden Fall mal ansehen. (michi)