REVIEW

FESKARN “Raven’s Way” (Folk/Viking Metal)

FESKARN

“Raven’s Way”
(Folk/Viking Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 05.02.2020

Label: Vegvisir Distribution

Webseite: Facebook / Soundcloud

FESKARN ist eine Folk/Viking Metal Ein-Mann-Band aus Schweden und mit “Raven’s Way” wurde nun das mittlerweile dritte Album veröffentlicht. Dabei bekommt man als Hörer nicht typische Folk Metal Kost zu hören, sondern durch den Einsatz von im Metal untypischem Kehlkopfgesang zusammen mit Maultrommel, Schamanentrommeln  etc. bringt FESKARN eine sehr eigenständige Mischung hervor. Dabei wird die Bandbreite von reinem, ruhigen Natur-Folk mit Cleangesang (auch mal weiblicher Natur) bis zu Black Metal mit Screams genutzt, um den Hörer mit auf eine Reise in eine vergangene Zeit zu nehmen. Wer z.B. die Serie “Vikings” dürfte sich auch hier abgeholt fühlen.

Manchmal klingt die Musik leicht und beschwingt, dann wiederum auch aggressiv, ab und zu aber auch schon mal befremdlich. Vor allem an den Kehlkopfgesang musste ich mich erst gewöhnen, aber FESKARN gelingt es in den meisten Songs gut, Fans von Folk/Viking Metal Klängen abzuholen. Vor allem an Ideen und Abwechslungsreichtum mangelt es nicht auf “Raven’s Sky” und alles passt als Gesamtkonzept zusammen. Zugegeben, mir gefällt nicht jeder Song, aber der Titeltrack sowie “Parasite” und “Relics from the past” haben mich gepackt. Lonht sich, da mal reinzuhören. (eller)