REVIEW

EINHERJER “Av Oss, For Oss” (Viking Metal)

EINHERJER

“Av Oss, For Oss”
(Viking Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 31.10.2014

Label: Indie Recordings

Webseite: Homepage / Facebook

Die Norweger treten mit ihrem zweiten Album seit der Rückkehr an, ihre Viking Metal Pionier-Tradition weiter fortleben zu lassen. Das neue Album setzt den neuen Schwung fort, ohne die alten Traditionen zu vergessen. So geschehen bereits im ersten, orchestralen Song, der ein Musikthema von ihrem ersten Demo aus 1994 wieder aufgreift (aus dem Song “Einherjer”) und passender nicht ein Viking Metal Album einleiten könnte. Auch der darauf folgende Track “Hammer I Kors” erinnert oftmals an die ersten Werke und Stücke, die ein ganzes Genre mit geprägt haben (man erinnere sich an “Dragons of the North”). Zu den stärksten Stücken auf dem Album gehört das im Vorfeld schon veröffentlichte “Nidstong”, welches Hymnenhaftigkeit und Aggression sehr schön vereint. EINHERJER gehören nicht zu den Viking Bands, die mit Gedudel aufwarten. Hier geht’s “dreckiger” zu. Auch die Lagerfeuerromantik von früher ist kaum noch zu hören, da regiert räudiger Viking Metal über 45 Minuten. Mit dem Titelsong steht zum Abschluss des Werkes sogar ein knapp 11-minütigesr Track parat, der zwar etwas schwieriger zu hören ist, aber das neue Konzept der Norweger darbringt.

Nachdem mich der Vorgänger “Norrøn” nicht so gepackt hatte, veranlasst mich “Av Oss, For Oss” nun doch, mir dieses auch auch alle alten EINHERJER Alben mal wieder zu Gemüte zu führen. (eller)