EMPFEHLUNG, REVIEW

ECNEPHIAS “Ecnephias” (Gothic/Dark Metal)

ECNEPHIAS

“Ecnephias”
(Gothic/Dark Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 16.02.2015

Label: My Kingdom Music

Webseite: Homepage

Bisher sind die Italiener an mir ungehört vorübergegangen. Bisher… ihr neues Album hingegen ist ein echter Kracher für Freunde des düsteren Klangs von Dark und Gothic Rock bis Metal. Das 5. Album der Band beinhaltet die gesamte Bandbreite, sowohl musikalisch als auch gesanglich und erinnert mich meistens an Moonspell (auch wegen des Akzentes vom Sänger), öfter an Rotting Christ oder seltener schon mal an Fields Of The Nephilim. Die Mucke ist meist im rockigen Bereich zwischen Dark Metal und traditionellem Goth Rock. Mal doomig, mal schneller, aber immer melancholisch in der Melodieführung und beim Gesang. Der ist von klar und gotisch dunkel bis rau und growlig ebenso breit gefächert wie die Stücke selbst.

Hier mal ein paar Beispiele: “The Firewalker” ist das typische Gothic Metal Stück wie es im Buche stehen würde und auch auf einem früheren Moonspell Album hätte landen können. “A Field Of Flowers” ist ein doomigeres Goth Metal Stück, das von seiner ruhigen gothischen Atmosphäre lebt.”Born to kill and suffer” ist das härteste Stück, Dark Metal halt, aber mit ruhigen Zwischenparts eine Mischung aus Rotting Christ und Moonspell. Und so weiter und sofort. Da fast parallel zu diesem Album auch das neue Moonspell Werk erscheint und ich die beiden Alben parallel hören konnte, hat “Ecnephias” bei mir die Nase vorn. Das liegt daran, dass die Songs insgesamt viel ursprünglicher sind und mehr Ecken und Kanten haben und dabei trotzdem so klingen, als müsste man nichts mehr verbessern. Das Album bildet eine Einheit und lässt sich sehr gut komplett immer wieder durchhören, ohne langweilig zu werden, was nicht mehr bei vielen Werken der Fall ist. Und bereits ab dem ersten Durchgang hat man seine Favoriten, die sich bei den nächsten Durchläufen durchaus ändern können. Je mehr Facetten man entdeckt, desto tiefer dringen die Songs ins Ohr und bleiben hängen. Was will ich mehr? (eller)