DRUDENSANG “Verborgene Riten – A Live Ritual At Blasphemy Halls” (Black Metal)

Online seit 22.07.2017

DRUDENSANG

“Verborgene Riten – A Live Ritual At Blasphemy Halls”
(Black Metal)

Wertung: Sehr gut

VÖ: 26.01.2017

Label: Black Blood Records

Webseite: Homepage

Neulich bekam ich Post mit Grüßen vom Krampus!
Ob der Inhalt des Päckchens jetzt als Bestrafung angesehen werden soll, glaube ich nicht. Ich jedenfalls freute mich über eine Promo des neuesten Demos von DRUDENSANG mit Anhängseln wie Bildern, Tannenzapfen, Moos und einer Kette mit dem halben Unterkieferknochen eines Tieres, da hat sich jemand viel Mühe gegeben. Einen Extrapunkt schon Mal dafür.
Schnell die Promo eingelegt und den räudigen Klängen gelauscht.
Die Bayern präsentieren recht räudigen Black Metal, der trotzdem mit guten Melodien aufwarten kann.
Anfangs orientiert man sich stark an der zweiten Welle des BM später in der Scheibe, vor allem im über 10-minütigen „Todgeweiht“ wird man etwas langsamer und klingt dann auch eher nach deutschem Black, der mit toller Keyboardunterstützung überzeugt.
Meine Promo hat insgesamt 35 Tracks und eine Laufzeit von fast 1:10Std. erst kommen die 9 eigentlichen Tracks der Demo und nach einigen sehr kurzen, ineinander übergehend, zusammengehörigen, atmosphärischen Tracks kommt ein beinahe sakral choraler Track namens „Opferblut“ und nach derselben Geräuschkulisse noch mit „Skald Av Satans Sol“ ein Darkthrone-Cover! Das beschließt die wirklich große Demo sehr gnadenlos!
Die 100 Tapes sind leider schon alle weg, aber Black Blood Records veröffentlicht demnächst 100 A5-Digibooks und 300 farbige Doppel-Vinyls, also buy now or cry later!
Wer auf räudigen Underground Black Metal steht und auch Melodien mag, sollte hier auf jeden Fall mal reinhören, ich bin geflasht! (hendrik)

_