REVIEW

DIE KRUPPS “V – Metal Machine Music” (Industrial / EBM)

DieKrupps_MMMusicDIE KRUPPS

“V – Metal Machine Music”
(Industrial / EBM)

Wertung: Gut

VÖ: 28.08.2015

Label: Steamhammer / Oblivion / SPV

Webseite: www.die-krupps.de

 

Wer erinnert sich nicht an das Jahr 1991 und das Album “I”, welches wegweisenden Charakter für die Band und gesamte Industrial / Crossover Szene hatte. Bis heute ist der Song “Metal Machine Music” auf jeder Party ein Hit, der sich nie verbraucht.

2013 kam ja nach längerer Schaffenspause “The Machinists of Joy” heraus, ein elektronisches EBM Brett, das an die frühen Zeiten erinnerte und für mich der absolute Oberkracher ist.

Die Elektronik ist nun auf “V – Metal Machine Music” wieder etwas in den Hintergrund gerückt und hat einen Teil der Dominanz an fette Gitarren zur Verfügung gestellt. Im allerbesten Industrial Metal Stile haben Jürgen Engler & Co nun 13 Stücke aufs Album gebannt, die hinsichtlich Energie und Kraft keine Wünsche offen lassen und perfekt an die entsprechende Zeit Mitte der 90er Jahre erinnern.

Mit dem deutschen Stück “Kaltes Herz” eröffnen die Jungs sehr kraftvoll das Album mit der optimalen Symbiose aus Metal und Elektro. Straffe Parts werden von Breaks zerrissen und im Refrain kommt eine sehr eingängige Melodie zum Vorschein. Gegenüber dem Vorgängeralbum war es das dann aber für längere Zeit mit deutschsprachigen Titeln.

Auch wenn es DIE KRUPPS schon weit vor RAMMSTEIN gab, fühlt man sich aus heutiger Sicht soundtechnisch so manches mal an deren Schaffen erinnert (“Fly Matryrs Fly”). Aber immer wieder kommen die typischen Sounds von DIE KRUPPS eindrucksvoll zum Vorschein. Als Anspieltipps empfehle ich hier recht treibende Stücke wie “Road Rage Warrior”, “Branded” oder “Vampire Strikes Back”, da diese am besten zeigen, dass auch fast 20 Jahre später dieser Sound noch wie die Faust aufs Auge sitzen kann.

Das Finale ist grandios mit einer neuen Version von “Volle Kraft voraus”. Der einst rein elektronische 80er Jahre Song ist nun in fette Gitarrenbretter vernagelt und zeigt, was dieser Song in einem neuen Soundgerüst für eine Wirkung haben kann.

Ein gutes Kraftvolles Album, auch wenn mir “The Machinists of Joy” besser gefallen hat mit den EBM Rhythmen. Doch auch dieses Brett zeigt, dass DIE KRUPPS noch immer mittendrin sind. Freu mich schon jetzt auf das nächste Live Erlebnis! (michi)