EMPFEHLUNG, REVIEW

DIE KRUPPS “The Machinists Of Joy” (EBM / Industrial)

DIE KRUPPS

“The Machinists Of Joy”
(EBM / Industrial)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 25.10.2013

Label: Synthetic Symphony/SPV

Webseite: www.die-krupps.de

In den 80er und frühen 90ern waren DIE KRUPPS absoluter Kult Szene und mit “Machineries Of Joy” und Metal Machine Music” lieferte man Meilensteine ab. Danach rückte man mehr und mehr vom elektronischen Sound ab und versuchte mit stärkerem Gitarreneinsatz neue Wege zu beschreiten. In dieser Zeit habe ich die Interesse an der Band fast gänzlich verloren. Dies änderte sich die letzten Jahre auch nicht weiter zumal DIE KRUPPS seit der Jahrtausendwende kein weiteres Album veröffentlichten. Dies ändert sich nun aber denn die Band um Sänger Jürgen Engler kommt mit einem neuen Album daher und wäre dies nicht Überraschung genug wird dieses mit “Machinists Of Joy” betitelt, was die Hoffnung schürt, dass man sich wieder seiner Stärken aus der Anfangszeit besonnt.

Doch was das Album letztlich wirklich bietet hätte ich mir wirklich in der Form niemals zu erträumen gewagt. Gleich der Opener “Ein Blick zurück im Zorn” bietet herrlich intensive und rasante Beats gepaart mit treibenden Gitarren, sodass man sich doch tatsächlich wieder an die erfolgreichsten Zeiten der Band zurückerinnert fühlt. Hier wird wieder die perfekte Crossover Symbiose aus EBM und Metal geboten, wobei erstgenanntes hier eindeutig die Oberhand hat.

Die beweist danach das Stück “Schmutzfabrik” ein Stück welches musikalisch wie auch textlich so viel EBM ist, mehr geht ja kaum noch. Harte bissige Beats, raffinierte Sequenzer Sounds, gezielt gesetzte “Hammer-auf-Amboss-Sounds” und ein stahlharter kalter Gesang. Das nennt man dann wohl Maschinen Musik, göttlich!

“Risikofaktor” konnte als vorab Auskopplung bereits große Erfolge erzielen und vor allem die Fangemeinde heiß auf das Album machen, denn hier war dann schon zu erahnen was da möglicherweise aus der Fabrik von DIE KRUPPS hergestellt wird.

Das man auch weiterhin mehrsprachig arbeitet zeigen ziemlich eingängige “Robo Sapien” und der Titelsong “Machinists Of Joy”. Letztgenanntes Stück lässt mir dank der geilen stampfenden Beats echt einen Schauer des Glückes über den Rücken laufen.  Ein weiterer Hit für die Clubs und ein Hochgenuss für jeden Liebhabes des elektronischen harten Musikgutes.

In der limitierten Version bekommt man übrigens zwei überaus lohnende Bonus Songs geboten. Das textlich brisante “Nazis auf Speed” ist richtig gut, aber vor allem “Industrie Mädchen” zeigt die Band nochmal in ihrer fast minimalistischen Form wie man sie aus den 80er Jahren noch kannte. Das Stück ist eine Coverversion der Band SYPH welche Ende der 70er aktiv war.

In Summe ist das Album eine kaum erwartete Wucht! Wer DIE KRUPPS früher mochte muss das Album haben, wer auf EBM steht sowieso! (michi)