REVIEW

DAMNATION PLAN “The Wakening” (Metal)

DAMNATION PLAN

“The Wakening”
(Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 12.03.2013

Label: Coroner Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Tja, da weiß ich auch nicht genau, was ich zu so einer Platte sagen soll.
Nach der Gründung in 2004 schafften die 6 Finnen von DAMNATION PLAN in 2007 eine 4-Track-Demo und dieses Jahr ihr Debütalbum. Gut, dass kann man auf Line-up Probleme schieben oder auf die Tätigkeiten in anderen Bands, aber ansonsten finde ich es schon wenig. Hinzukommt, dass der angekündigt Progressive Melodic Death Metal diese Bezeichnung einfach nicht verdient. Ein zu viel eingesetztes und dadurch echt schon nerviges Keyboard und hier und da ein vertrackter Takt machen noch keine Progressive Platte. Melodic Death kann ich hier auch nicht entsprechend heraushören, also bleibt noch Metal über. Ok, darauf können wir uns einigen. Aber selbst dieser ist nicht gut in meinen Ohren. Asim Searah, zuständig für die cleanen Vocals, klingt durchgehend relativ uninspiriert und Tommy Tuovinen, die „harsh vocals“, kann daran auch nichts ändern. Musikalisch fällt mir vor allem das überaus zu viel eingesetzte Keyboard auf. Und der Metalanteil, der immer wieder mit Metalcore liebäugelt, kommt auch nicht über ein durchschnittliches Mittelmaß hinaus. Das Cover sagt nicht viel aus. So bleibt von dieser Platte leider nichts über, was im Kopf hängenbleibt. Doch warte, das Keyboard nervt! (hendrik)