CB MURDOC “The Green” (Progressive Metal)

Online seit 3.06.2012

CB MURDOC

“The Green”
(Progressive Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 23.03.2012

Label: Spinefarm Records

Webseite: www.facebook.com/cbmurdoc

Als ich diese CD in der Hand hielt, las auf dem Infosheet Sätze wie: Wenn du DJENT nicht genau wie Meshuggah spielst, spielst du es falsch! Ich dachte, dass diese CD es schwer bei mir haben wird, denn genau so jemand bin ich. Ich liebe Meshuggah und habe mich schon mehrfach nach Bands aus dem Genre umgesehen, welches bei mir übrigens unter Progressive Metal läuft. Selbst der angebliche Erfinder des Ausdrucks Djent, der Gitarrist von Periphery, sagt, dass Djent kein Musikstil sei. Bis jetzt konnte mich keine Band, von denen, die ins Genre nachströmen, so überzeugen wie Meshuggah es schafft. Aber ohne Flax, CB MURDOC sind wirklich am nächsten dran. Sie wurden übrigens auch von Tomas Haake von Meshuggah im Web-Chat zum Album “Kolos”s empfohlen. Könnte aber auch daran liegen, dass 3/5 der Band schon bei der Black Metal Band Mörk Gryning tätig waren und Einflüsse von dort mit einbringen.

Zum Gitarrensound braucht man wohl nichts mehr sagen, der dürfte klar sein. Der Sound im Ganzen ist schon genretypisch, aber CB MURDOC bringen noch eine eigene Note mit ein, das Ganze klingt etwas rauer produziert, etwas lebendiger als die meisten Produktionen, die doch sehr, sehr klinisch sind. Natürlich sind CB MURDOC vertrackt, aber etwas weniger als viele andere Bands des Genre, was mir sehr entgegen kommt, da es im Großen schon fast Überhand nimmt mit der Vertracktheit, die wird oft vor die Hörbarkeit des Songs gestellt, habe ich das Gefühl. CB MURDOC haben für mich da den richtigen Mittelweg geschafft, zwischen dem, was die Masse im Djentbereich produziert, und dem, was ich hören mag. (hendrik)

 

_