REVIEW

CAUDA PAVONIS “ Peace Through Superior Firepower” (Dark Wave / Gothic Rock)

CAUDA PAVONIS

“Peace Through Superior Firepower”
(Dark Wave / Goth Rock)

Wertung: Geht so

VÖ: 22.06.2012

Label: Danse Macabre

Webseite: www.caudapavonis.com

Diese Band hat sich 1998 zusammengerottet und bis heute 4 Alben auf die Beine gestellt. Wenn man sich das Cover anschaut könnte man schon etwas irritiert sein, zumindest hilft das extravagante Auftreten der Briten nicht unbedingt bei der Genrefindung. Ich habe diese CD jedenfalls etwas vor mich her geschoben und bin nun doch sehr positiv überrascht über das, was da aus den Lautsprechern sprudelt.

CAUDA PAVONIS erzeugen einen äußerst sympathischen und alles andere als normalen Gothic Rock denn dieser hymnenhafte Sound vereint unglaubliche viele Attribute aus allen erdenklichen Musikrichtungen. Von Heavy Metal, Dark Wave, Bat Cave über Electro bis hin zum Gothic Rock vereinen die aus Bristol stammenden Musiker alles in ihrem Sound. Dabei erscheint der Gesang von Sängerin Su Wainwright in einem stark barocken Klang und erinnert mitunter an die Japaner von MOI DIX MOIS. Der Opener „11th Hour“ gefällt mir sehr gut in seinem Death Rock Klang, ebenso „World Beyond The Window“ mit seinen ungemein eingängigen Keyboard Melodien. Es ist sicherlich nicht einfach auf Dauer dem Gesang seine ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken, allerdings findet man auf diesem Album wirklich gute Goth Rock Hymnen deren Charme man sich nur schwerlich entziehen kann. „Forgotten Heros“ oder „Blade Dancers“ gefallen noch sehr gut und bieten sich als Anspieltipps an.

Interessantes Album, welches man allerdings wohl nicht immer hören kann und auch sicherlich nicht jedem zusagen wird. (michi)