EMPFEHLUNG, REVIEW

CANTIQUE LÉPREUX “Cendres Célestes” (Black Metal)

CL-CC-Cover-kleinCANTIQUE LÉPREUX

“Cendres Célestes”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung

: 18.03.2016

Label: Eisenwald Tonschmiede

Webseite: Facebook

Erst vor 2 Jahren hat sich die Band in Québec gegründet und beinahe ist es unanständig, was für ein grandioses Debüt das Trio mit “Cendres Célestes” vorlegt!

Ihre Art von Black Metal bezieht die Inspiration aus vielen Teilbereichen des Genres und selten wurden gnadenlose Härte, Aggressivität und Kälte mit melancholischen Post Black Metal-Parts verwoben und in sechs Songs (plus ein Intro) gegossen und können über die gesamte Laufzeit so begeistern. Mein Lieblingstrack ist eindeutig “La Meute”, denn die oben genannten Attribute finden bei diesem Song ihre Vollendung und für ich denke, es ist einer der besten Tracks seit einer langen Zeit. Die Tempowechsel, die Mischung aus Brutalität und angedeuteter Zerbrechlichkeit und Melancholie konnte in der jüngeren Vergangenheit nur von CROM DUBH übertroffen werden und das (völlig zu Recht) hochgelobte Album von WILDERNESSKING wird in seine Schranken gewiesen; wobei man ja zum Glück sagen darf, dass Musik immer subjektiv empfunden wird, aber mich begeistert die Band einfach ohne Grenzen.
“Tourments des limes glacialis” wird wunderschön durch akustische Gitarren eröffnet, die eine wunderbare Melodie spielen, bevor die harten Gitarren einsetzen, die akustischen aber weiterhin hörbar bleiben und den Hörer in eine Art Trance spielen. Aber auch “L’Adieu” und “Le froid lepreux” sind schlichtweg als Göttergaben zu bezeichnen, wobei mir die Melodie bekannt vorkommt und ich denke, dass vielleicht KERMANIA oder halt CROM DUBH Pate gestanden haben könnten… verdammt, ich komme einfach nicht auf des Rätsels Lösung, wo ich sie schon einmal gehört habe… Bei “Transis” verausgabt sich Blanc Feu auch bei einem grandiosen und für das Album eher ungewöhnlichem Soli und setzt auch damit noch ein Ausrufezeichen.

Der Gesang von Blanc Feu ist absolut passend und ich liebe es, wenn das klagende Geschrei in den Vordergrund tritt und zusammen mit der Rhythmusfraktion Cadavre und Matrak darf er sich rühmen, eines der Black Metal-Highlights des Jahres 2016 eingespielt zu haben.

[bandcamp album=307426731 bgcol=FFFFFF linkcol=4285BB size=venti]

Ab dem 18.03.2016 kann man sich an der DigiPak-CD oder einem Bundle zusammen mit einem T-Shirt ergötzen. Worauf ich aber wirklich scharf bin, ist die Vinyl-Version des Album, die etwas später auf den Markt kommen soll. (chris)