BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND, DER “Wish I weren’t here” (Psychedelic Rock)

BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND, DER

“Wish I weren’t here”
(Psychedelic Rock)

Wertung: gut

: 10.03.2019

Label: WKN

Webseite: Facebook, Bandcamp

Meine Lieblings-Elektro-Krauter mit dem schrecklich langen Bandnamen veröffentlichten just ein neues Album und es ist ein verdammt gutes geworden. (Sprecht die Abkürzung DBATICOTLH bitte niemals laut aus, denn ihr wisst nicht, wen oder was ihr damit heraufbeschwört.)

Düster ist es. Klasse ist es. Ich mache für mich die Besonderheit der Band an dem gewohnten Mix aus Synthesizern, psychedelischen Gitarren und dem Gesang von Marthynna fest, denn zusammen ergeben sie ein spannendes Klangbild.

“Evil” und das großartige “Wish I weren’t here” eröffnen das Album und mit Ausnahme von “My Soul rests free” vermag mich jeder Song zu begeistern. “Just because I can”, “Make me see the light” oder das unverschämt tanzbare “Forgotten” sind starke Songs, die vor Details nur so strotzen.

Zu Anfang dachte ich, dass mir etwas wenig Gitarren auf dem Album vorkommen, aber man muss nur richtig hinhören, denn die extraordinären Gitarren sind eingebettet in einen tiefen Klangteppich, auf dem man sich herrlich suhlen kann.

Bei DBATICOTLH handelt es sich um ein musikalisches Chamäleon, denn ihre Ansätze variieren und dennoch liefert die Band immer richtig gut ab. Genau, wie sie es mit “Wish I weren’t here” getan haben”. Man muss sich nur drauf einlassen, aber dann macht es Freude.

Das Album (bzw. den umfangreichen Backkatalog) bekommt man u.a. auf der Bandcamp-Seite und darf sogar noch zwischen Download, CD, Tape und Vinyl wählen, wobei es das grüne Vinyl exklusiv dort gibt! (chris)