ATTIC “The Invocation” (Heavy Metal)

Online seit 5.12.2012

ATTIC

“The Invocation”
(Heavy Metal)

Wertung: Empfehlung

: 07.12.2012

Label: Ván Records

Webseite: www.facebook.com/atticfuneral

ATTIC haben mich sowohl bei ihrem Auftritt in Oberhausen und mit ihrem Demo schwerstens begeistert. MERCYFUL FATE, KING DIAMOND, Heavy Metal in Reinkultur, mit allem, was dazugehört. Dieser Tage veröffentlichen sie ihr Debüt via Ván Records und der geneigte Metaller bekommt genau das, was ich oben beschrieben habe. Und noch viel mehr, denn die Songs sind einfach so gut, dass du gar nicht hören kannst, ob sie 1984 oder 2012 aufgenommen wurden, von der Produktion mal abgesehen. Diese setzt den Silberling ins rechte Licht und lässt alle Instrumente und den Gesang von Meister Cagliostro perfekt miteinander harmonieren.

Das Intro “The Hidden Grave”, “Funeral in the Woods” und “The Headless Horseman” sind bereits vom Demo bekannt und dürfen als beste Tracks des alten Metal in modernen Tagen gelten. “Join the Coven” oder das atmosphärische “Edlyn” oder das mit einem genialen Anfangslead ausgestattete “The Invocation” reihen sich nahtlos ein und mich soll der Schlag treffen, wenn “The Invocation” nicht eines der besten Echtmetalalben des Jahres sein sollte. Der Gesang geht hoch bis dir die Nackenhaare hochstehen, aber es geht auch tiefer und die Refrains sind einfach erstklassig. Moderne Metaller werden schreiend das Weite suchen und Gothics von der Wucht zerschmettert. Aber wer echten Metal aus dem dänischen Königshaus liebt, wird vor Freude 666 Wochen nur noch mit den Devilhorns durch die Gegend bangen. Saustarkes Teil, dafür darf es nicht weniger als die Höchstwertung geben! (chris)

_