REVIEW

ARROWWOOD “Beautiful Grave” (Pagan Folk / Neo Folk)

ARROWWOOD

“Beautiful Grave”
(Pagan Folk / Neo Folk)

Wertung: Gut

VÖ: 15.04.2013

Label: Merlins Nose Records

Webseite: www.merlins-nose.com

Hinter dieser Neofolk, Psychedelic Folk Band steckt eine Frau namens Chelsea Robb, geboren in England, nun aber in den USA als Musikerin sesshaft.  Ziel dieser Combo ist es  sanftmütige, ätherische und durchaus   manchmal   beinahe   gespenstische   Zauberklänge,   erschaffen   auf   Instrumenten rein akustischer Natur wie Flöte,  Harmonium, Drehleier und Saiteninstrumenten. Hinzu kommt ein mystisch anmutender Gesang, flüsternd, hauchend, wie von einer anderen Welt. In den Titeln ist man permanent einem Gewimmel aus Glöckchen, Rasseln, Regenstäben ausgesetzt, die die elfenhafte Stimme Chelseas würdevoll umgarnen.

“Beautifil Grave” ist das inzwischen zweite komplette Album von ARROWWOOD und selbst bekannte Musiker wie Kim Larson (aka “Of The Wand & The Moon”) und Pythagumus Marshall (von “Novemthree”) haben etwas ihrer Kunst diesem Werk gespendet.

All diese händisch erzeugten Trommelklänge und die wirren klirrenden Geräusche machen einen hoch rituellen und spirituellen Eindruck, Musik die im Einklang mit der Natur und Wesen anderer Sphären erschaffen wurde.

“Northwood” erinnert mit seinen Akustikgitarren Akkorden, der Flöte und den rhythmischen Trommeln ein klein wenig an einige bekanntere Neofolk Sachen, hat allerdings mit der bezirzenden Stimme der Sängerin eine ganz andere Aussagekraft.

Man braucht sicherlich viel Ruhe um diese Musik richtig zu genießen und zu würdigen. Aber im richtigen Rahmen kann man hier wunderschöne Klänge hören welche sich außerhalb der normalen Sphären befinden. (michi)