EMPFEHLUNG, REVIEW

ANTRISCH “Expedition I: Dissonanzgrat (EP)” (Atmospheric Black Metal)

ANTRISCH

“Expedition I: Dissonanzgrat (EP)”
(Atmospheric Black Metal)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 08.04.2021

Label: Eigenproduktion

Webseite: Facebook

Gegründet im Jahr 2020 u.a. aus Mitgliedern der Pagan Metal Band KROMLEK, erforschen die Würzburger Atmospheric Black Metaller ANTRISCH “die innere Welt, welche die große Bandbreite an Ausdrucksformen ermöglicht, die der menschliche Geist aus dem Innenleben hervorzubringen imstande ist.” Aber auch “die äußere Welt, wobei die tiefgründige Formation im Wesentlichen die weiten Landschaften und die fesselnden Kräfte der Natur behandelt, die durch vergangene, historische Expeditionen zu den extremsten Landschaften der Welt von so einigen Wagemutigen aufs Extremste erfahren wurden.”

Der Bandname ANTRISCH ist von der Bergsteiger-Legende Reinhold Messner inspiriert, welcher den dialektischen Terminus “antrisches Licht” publizierte – was für “seltsam, nicht geheuer, unheimlich” steht.

Musikalisch bekommt man abwechslungsreichen, atmosphärischen Black Metal zu hören, angereichert mit Elementen von Doom und Dark Ambient. Alle fünf Tracks der 27-minütigen EP bieten passend zur Lyric eine tolle Dramaturgie und sind dabei melodisch, rasend, abwechslungsreich und anspruchsvoll. Die Vocals kommen sowohl keifend als auch klarer gesprochen rüber und sind in allen Belangen ebenso mitreißend wie einnehmend. Das alles macht “Expedition I…” zu einem sehr eigenständigen Mini-Album, dessen Sogkraft man sich nicht so leicht entziehen kann, wenn man erstmal in die Welt von ANTRISCH eingetaucht ist.

Am besten gefallen haben mir der Opener “Aufbruchsignale” und der Schlusstrack “Gipfelfieber”, der einen klasse Abschluss der EP “Expedition I: Dissonanzgrat” bildet, mit der ANTRISCH ein starkes Zeichen gesetzt haben. Die EP könnt ihr euch in voller Länge beim YouTube Kanal Black Metal Promotion anhören. Macht das ruhig 🙂 (eller)