REVIEW

ANOMALIE “Refugium” (Post Black Metal)

CD Digi Wallet.inddANOMALIE

“Refugium”
(Post Black Metal)

Wertung: gut

: 20.11.2015

Label: Art of Propaganda

Webseite: Facebook

Nach dem letztjährigen Debüt “Between the light” legt Marrok (HARAKIRI FOR THE SKY, SELBSTENTLEIBUNG) sein zweites Album unter den ANOMALIE-Banner vor. Vielleicht liegt es an der Geschwindigkeit, mit der er das neue Album veröffentlicht, an dem unglaublichen Übertracks “Blinded” und “Not like others” oder an mir, aber ganz so packend wie das Debüt finde ich das neue Album nicht; das dürfte aber “Jammern auf hohem Niveau” sein…

Der Sound der Band an manchen Ecken sehr aggressiv, aber weniger im Black Metal-Kontext, sondern eher nach modernem Metal oder zumindest habe ich diese Assoziationen, wenn die klaren Vocals zum Einsatz kommen; dem gegenüber haben wir aber solche grandiosen Songs wie der Titeltrack, “In fear of tomorrow” oder “Freiflug 48°23´N, 16°19’O”, die mich absolut mitreißen, auch wenn (oder gerade weil) der letztgenannte Song eher untypisch für das Album ist. Aber im Großen und Ganzen kann man sich an den postblackmetallischen Songs ergötzen, denn es findet sich immer eine schöne Melodie oder ein guter Song.

Marrok hat sich diesmal mit Sessionmusikern umgeben und seine fiesen Growls, die gelegentlich mit klaren Vocals abgewechselt werden, ist sehr prägnant und wie immer sehr gut; genau wie die Produktion.

Mir gefällt „Between the light“ noch eine Spur besser, als “Refugium”, aber zum Glück ist Musik immer noch Geschmackssache. (chris)