EMPFEHLUNG, REVIEW

Andreas’ fast unpolitischer Jahresrückblick 2014


2014
: 27 Jahre ohne Titel, 37 Jahre “deutscher Herbst”, 47. Todestag von Benno Ohnesorg, 143 Jahre Pariser Kommune, 225 Jahre französische Revolution.

Sonstiges: Ice Bucket Ukraine Ebola Challenge. IBUEC, wie sich einige Verstrahlte in ihrem Abkürzungswahn ausdrücken würden.

Wasserstandsmeldungen bei der GroKo: Merkel fährt auch bei dichtesten Nebel auf Sicht (einzige Navigationsgeräte sind Wählerumfragen). Nemo Dobrindt ist mit seiner Mautilus unterwegs. Kanonier Gauck weiß genau, worauf zu Schießen ist. Graf Zahl Schäuble dankt den Indern für die Null und gewinnt Silber bei den mathematischen Paralympics. Pipi Langstrumpf Nahles verbietet per Gesetz eine Meuterei, während Heiko “Justitia” Maas die Pegida zum Kielholen schickt, was die Steuerbord Bewohner der CSU erzürnt. Im Gebetsraum sitzt derweil der blinde Passagier Kretschmann und schwenkt die schwarzgrüne Fahne. … Und in Thüringen geht ein Gespenst um.

 

Nun zur Top Ten:

1. DER HIMMEL ÜBER BERLIN “Shadowdancers” (-> Review lesen)

 

2. YABANCI “Grimorium”  (-> Review lesen)

 

3. MERCIFUL NUNS “Meteora”  (-> Review lesen)

 

4. THALIA NÊMÊSIS “S/T”  (-> Review lesen)

5. GODEX “Chamber Doom”  (-> Review lesen)

6. SUICIDE ECHOES “The All”  (-> Review lesen)

7. CHRISTINE PLAYS VIOLA “Vacua”  (-> Review lesen)

8. ASTARI NITE “Stereo Waltz”  (-> Review lesen)

9. THE PRESSURE CELL “Invisible Lives”  (-> Review lesen)

10. GUFLUX “Blue Moon”  (-> Review lesen)

 

Interessante Interviews
gab es mit Rebentisch und Feeding Fingers

 

Schriftliches Geistesfutter:
Am meisten diskutiert (nicht nur in linken Gazetten) wurde wohl Piketty’s “Das Kapital im 21. Jahrhundert”. Gelungen auch Felix Hasler’s Streitschrift gegen die Deutungsmacht der Hirnforschung “Neuromythologie”.

 

R.I.P
Karl Heinz Deschner, Robin Williams, James Garner, Wolfgang Leonhard, Joe Cocker, Kralle Krawinkel, Scott Asheton, Tommy Ramone, Jimi Jarmison